Angeline – We Were Raised On Radio – Album Review

Angeline – We Were Raised On Radio
Herkunft:
Stockholm, Götheburg / Schweden
Release:
19.02.2021
Label:
Blow Your Fez Off Music 
Dauer:
38:08
Genre:
Melodic Rock 


Trotzdem die schwedische Band Angeline schon seit 1987 existiert, habe ich bis dato noch nichts von ihnen gehört.
Nach einigem Gestöber in den Tiefen des Internet stellte sich heraus, dass die Band bereits unzählige kleine Veröffentlichungen und nun mit We Were Raised On Radio bereits ihr viertes, komplettes Album veröffentlicht.

Einfach und bezaubernd

Schon nach einer kurzen Hörprobe nahm mich das Album mit seiner Leichtigkeit und positiven Ausstrahlung gefangen. Zwischen all den ernsthaften und oft verbissen nach Härte suchenden Bands von heute tut es wirklich gut, auch ehrliche und einfache Rockmusik zu hören.

So kann man We Were Raised On Radio zwar nicht den Preis für Innovation zusprechen, aber dafür 100 Prozent radiotaugliche Rockmusik. Das Album ist durchzogen von Melodien, Gitarren und Texten über Liebe, Sehnsucht und natürlich das gute, alte Radiofeeling.

Schon zum Opener Helpless kann man gut das Tanzbein schwingen und auch das folgende Closer ist bestens tanzflächengeeignet. Wer neugierig geworden ist, der kann HIER eine Dosis gute Laune aufschnappen.

Musikalisch erwartet uns ein bunter Strauß aus dem AOR-Genre und textlich alles, was das Herz begehrt. Das kann schon fast kitschig wie bei My Heart Won’t Let You Go oder etwas mit Klischee behaftet sein, wie bei der folgenden Lobeshymne namens Raised On Radio, das schon fast ein Kniefall vor Bon Jovi darstellt.

Die Stimme dominiert

Auch wenn die Gitarren wie bei Remission und Closer To Forever etwas mehr in den Vordergrund treten, bleibt die Stimme von Joachim Nilsson in der Produktion immer die Nummer eins. Es sind keine Credits für die in den Refrains zu hörenden Backgroundsänger angegeben, aber sie sind allgegenwärtig und verführen den Hörer zum Mitsingen.

Etwas mehr Gitarre und Kante gibt es in dem, gefühlt aus den 1970ern stammenden, Baby Come Back. Es werden alle Register gezogen: vom Tock-Tock der Kuhglocke bis hin zum Händeklappen im Refrain macht es einfach Spaß den Jungs HIER beim Spielen zuzuhören.

Eigentlich wäre jetzt die obligatorische Ballade fällig. Doch so ist es nicht ganz, denn mit Come What May, schließt sich zwar ein gefühlvolles, aber auch sehr beschwingtes Stück an. Geboten werden uns eine große Melodie, klasse Gesang und eine federführende Akustikgitarre.

Den Abschluss des Albums bilden das geradlinige Halfway To Anywhere und das rockige, stampfende Welcome To Paradise, das mit seinen viereinhalb Minuten auch den längsten Albumtrack stellt. Trotzdem das Album nun zu Ende ist, bleibt noch lange ein sonniges, positives Gefühl im Körper zurück.


Fazit
We Were Raised On Radio
ist ein kurzweiliges, gut produziertes Album, welches kein Risiko eingeht, sondern sich an guter Laune und radiotauglicher Rockmusik orientiert. Ich fühle mich sehr gut unterhalten und bedanke mich mit 7,5 / 10.

Line Up
Joachim Nilsson – Gesang, Gitarre
Jan-Erik Arkegren – Gitarre
Ulf Nilsson – Bass
Torbjörn Jonsson – Schlagzeug

Tracklist
01. Helpless
02. Closer
03. My Heart Won’t Let You Go
04. Raised On Radio
05. Remission
06. Closer To Forever
07. Baby Come Back
08. Come What May
09. Halfway To Anywhere
10. Welcome To Paradise

Links
Webseite Angeline
Facebook Angeline


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Sun House – Ticket To Fly
Kolumne – Alt und Neu aus meinem Plattenschrank – Battlelore
Album Review – The Paramount Trip – Moment In Time

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen