Actors – Reanimated – Reissue Review

Actors – Reanimated
Herkunft:
Vancouver / Kanada
Release:
19.08.2022
Label:
Artoffact Records
Dauer:
01:03:23
Genre:
Post Punk / Dark Wave


Foto Credit: Shannon Hemmett

Ich muss ja gestehen, dass mir Actors vor ihrem letzten Studiowerk Acts Of Worship nicht bekannt waren. Völlig zurecht hat das Post Punk Quartett aus dem kanadischen Vancouver nun das Level erreicht, das sie in diesem Jahr sogar nach ausgiebigen Touren im kanadischen und US-amerikanischen Raum endlich auch nach Europa bringt. 

Zudem feiert die Band zeitgleich das zehnjährige Bandjubiläum, und zu diesem festlichen Anlass gehen Actors zurück zu seinen Wurzeln und veröffentlichen nicht nur das Debütwerk Reanimated neu, sondern bringen als Bonus die Debütsingle Post Traumatic Love in verschiedenen Varianten und Mixen als Bonus auf das Reissue in Vinyl, CD und digital. Das Debütwerk ist noch in einer leicht anderen Besetzung aufgenommen worden. Im Bild ist das aktuelle Line Up abgebildet.

Die Chance zum Wieder-, oder Neu Kennenlernen

Und dieses Jubiläum ist es wert gefeiert zu werden. Der Erstling ist einfach so gut, dass sich eine Wiederveröffentlichung in jedem Fall für diejenigen lohnt, die den elektronischen Post Punk, die Mischung aus kalten Synthies, trockenem Gesang und sperrigen Songstrukturen, den Actors eindrucks- und effektvoll zelebrieren, bislang verpassten. Zumal die originären physischen Veröffentlichungen im Eigenverlag und damit limitiert und selten waren.

Dank Artoffact Records hat nun jeder Interessierte die Chance, diese mit den Bonus Tracks zum Album angewachsende EP kennenzulernen. Schon die reguläre EP ist voller Highlights. Mein persönlicher Liebling ist Flesh & Bone mit seinen wabbernden Synthies Klangen, den langsamen Electro Beats und dem intensiven mehrstimmigem Gesang. Das eingängige How Deep Is The Hole ist auch sehr stark, wovon ihr euch HIER überzeugen könnt. Das ist aber Rosinenpickerei, die gesamte EP bildet nicht ohne Grund das Fundament für starke Folgewerke und eindrucksvolle Liveauftritte.

Die Anfänge aus vielerlei Perspektiven beleuchtet

Wobei, das Fundament bildet im Grunde genommen die Debütsingle Post Traumatic Love, die auf Reanimated sowohl im originalen Mix wie auch in sechs weiteren Remixes vertreten ist. Die originale Version ist als eingängiger Post Punk Rock Song sehr gut gemacht, und der Song gewinnt in dem ein oder anderen Mix an Intensität. Welcher zu bevorzugen ist, fällt in den Bereich persönlicher Geschmack. Mir persönlich gefällt der Humans Remix, der mich an die späten Radiohead erinnert und die fast schon doomig langsame und brachiale Version von Mark Hjorthoy. Jedem das seine, hier gibt es viel zu entdecken. Den Abschluss bildet dann Night Life, die B-Seite von Post Traumatic Love. Das wiederum erinnert stark an David Bowie. 


Fazit
Mit Reanimated lassen Actors ihre Anfänge Revue passieren und geben ihrer ersten Single durch die Remixes die Chance aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und mit vielerlei Ohren gehört zu werden. Sehr gelungen und als Vinyl in purpur sehr ansehnlich.    

Line Up
Shannon Hemmett – Synthesizer, Gesang, Design
Jason Corbett – Gitarren, Gesang
Jahmeel Russell – Bass, Gesang
Adam Fink – Schlagzeug

Tracklist
01. XYX
02. It Goes Away
03. How Deep Is The Hole
04. Like U Want 2
05. Jacknife
06. Flesh & Bone
07. Forever
08. Post Traumatic Love (Humans Remix)
09. Post Traumatic Love (Mark Hjorthoy Remix)
10. Post Traumatic Love (Slow Waves Remix)
11. Post Traumatic Love (Woodhead Remix)
12. Post Traumatic Love (Felix Bondarev Remix)
13. Post Traumatic Love (Sons of Nuns Remix)
14. Post Traumatic Love
15. Night Life

Links
Facebook Actors
Webseite Actors


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Actors – Acts of Worship
Empfehlung der Redaktion – The Sonic Overlords – Heavy/Doom Metal aus Schweden
Interview – Svartsot, Nachgefragt bei Cris J.S. Frederiksen

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 3 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon