Waldträne – Al Daz Jar – Album Review

Waldträne – Al Daz Jar
Herkunft:
Harz / Deutschland
Release:
20.11.20
Label:
Pagan Media
Dauer:
84:05
Genre:
Pagan Folk / Folklore


Foto Credit: Frank Jacobi

Pünktlich zum 10-jährigen Bestehen erscheint mit Al Daz Jar eine neue Veröffentlichung von Waldträne. In all den Jahren war das Duo nicht nur auf den Mittelaltermärkten der Republik unterwegs, sondern unter anderem auch Stammgast auf dem Dark Troll Open Air und dem From Hell in Erfurt. Dabei setzten die beiden auf einen passenden, optischen Eindruck und konnten sich mit Songs wie Heidenblut, Feinde in Waffen oder Unter Wolfes Banner bei so einigen im Ohr festsetzen.

Atmosphärischer denn je

Auf Al Daz Jar ist definitiv eine Weiterentwicklung zu erkennen, Waldträne liefern das atmosphärischste und ruhigste Album ihres Bestehens. Dafür wurde das Instrumentenrepertoire neben Gesang, Gitarre und Flöte um Percussions erweitert, die auch direkt beim Titeltrack oder zu Beginn von Holuntar sehr prominent zur Geltung kommen. Es wurden auch diverse Umweltgeräusche, vom Waldesrauschen bis zum Pferd, eingebunden.

Insgesamt gibt es erneut die ein oder andere schöne Folk-Melodie. Ebenso sind, meinem Empfinden nach, deutlich mehr instrumentale Passagen in den Liedern. Dies ist auch bei den langen Songs auf dem Album nicht überraschend und mit Sowielo und Aequinox knackt man die neun Minuten, mit Nebelmond sogar die zwölf Minuten. Das zuletzt genannte kann in vielen Teilen mit Hörspielcharakter glänzen und gibt sehr gut eine rituelle Zusammenkunft wieder.

Erneut mit starkem Ohrwurm

Des Weiteren haben Waldträne wieder so manchen Ohrwurmrefrain geschrieben, um mit Nerthus, Ich Weiß Von Dem Rad und vor allem Der Grüne Mann drei Beispiele zu nennen. Zusammengefasst lebt die Musik aber zu großen Teilen von der Ergänzung durch die hohe Frauenstimme und die tiefe, männliche Stimme, die bei Winterwode auch mal um kurze, gutturale Stellen erweitert werden. Text und Sprache fügen sich ebenfalls sehr gut in das Gesamtkonstrukt ein.


Fazit
Waldträne liefern erneut ein sehr stimmiges Gesamtpaket ab und präsentieren uns 84 Minuten Musik, die nicht nur eine entspannte Stimmung versprüht, sondern es auch schafft, die Sehnsucht in der Natur zu sein wieder stärker auflodern lässt. Auch wenn das Album im Ganzen stimmig ist, ist für mich die Spielzeit für diese Art von Musik etwas zu lang.
Für Al Daz Jar gibt es von mir 8 / 10.


Line Up
Knöpfchen – Gesang, Flöte
Horda – Gesang, Gitarre, Trommel

Tracklist
01. Einklang
02. Al Daz Jar
03. Ich Weiß Von Dem Rad I
04. Sommersonnenwende
05. Nerthus
06. Winterwode
07. Der Grüne Mann
08. Sowilo
09. Holuntar
10. Aequinox
11. Nebelmond
12. Ich Weiß Von Dem Rad II
13. Sommersonnenwende

Links 
Facebook Waldträne 
Webseite Waldträne


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Lunatic Soul – Through Shaded Woods
Album Review – Garmarna – Förbundet
Album Review – Kjell Braaten – Ferd 

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 6 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen