Turmion Kätilöt – Nachgefragt bei Shag-U, RunQ, MC Raaka Pee, Master Bates und Bobby Undertaker – Interview

Erst am 17.04.20 veröffentlichten die Finnen Turmion Kätilöt ihr mittlerweile zehntes Album und begeistern nicht nur in ihrer Heimat mit ihrem Disco/Industrial Metal. Im Herbst/ Winter ist eine große Tournee mit den Landsleuten Amorphis und Nightwish geplant. 
Trotz Release Stress nahm sich die Band Zeit für ein persönliches Gespräch mit mir:


Adriana: Als allererstes: Herzlichen Glückwunsch zu diesem (erneut) sehr kraftvollen Album Global Warning.
Ihr habt bereits in Finnland mit dem aktuellen Album die Charts erobert und seid auf dem Weg in die Top1 der weltweiten Charts. Wie fühlt sich das an? Wie geht es euch in diesen Tagen seit der Veröffentlichung des Albums?
Shag-U: Ziemlich gut, danke. Ich bin wirklich gespannt, wie die Menschen unser Global Warning aufnehmen.
RunQ: Es fühlt sich großartig an! Und wenn ein neues Album fertig ist, hat man immer das Gefühl, dass ein eigenes Kind aus dem Haus ist.
MC Raaka Pee: Ja! Großartig! Mir geht es gut, danke.
Bobby Undertaker: Könnte nicht glücklicher sein!

Foto Credit: Susanna Raitamaa

Adriana: Turmion Kätilöt ist eine sehr berühmte und bekannte Band in Finnland, und ihr seid berühmt für eure Alben und eure kraftvollen Shows. Freut ihr euch bereits jetzt auf die Tournee mit Nightwish und Amorphis zur Promotion von Global Warning?
Shag-U: Natürlich. Das wird ein wilder Ritt sein, Baby!
MC Raaka Pee: Natürlich! Wir werden viele Erinnerungen machen!
Bobby Undertaker: Ja, natürlich! Es ist eine riesige Chance für uns, und wir werden das Beste daraus machen.

Adriana: Ich erinnere mich, dass ihr 2005 die EP Niuva 20 veröffentlicht habt, an der auch Marco Hietala von Nightwish beteiligt war. Heißt das, dass ihr alle eine Art alte Freunde sind, die gemeinsam auf Tournee gehen?
RunQ: Ja, wir sind alte Freunde. Ich habe auch etwa 20 Jahre in derselben Band, Tarot, mit ihm gespielt.
MC Raaka Pee: Marco hat in mehreren unserer Lieder gesungen. Außerdem hat er einige Textzeilen zu Pyhä maa geschrieben.

Adriana: Global Warning ist euer mittlerweile zehntes Album, seit ihr euch 2003 gegründet habt? Das bedeutet eine Menge Output für eine Band. Woher nehmt ihr noch eure Inspiration zum Schreiben neuer Musik?
Master Bates: Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber ich glaube, es ist unser neuntes?
RunQ: Die Inspiration kommt normalerweise von täglichen Ereignissen, manchmal bringt ein Film die Inspiration hervor, und manchmal sind es neue Musikspielzeuge usw… auch die Inspiration kommt, weil das so verdammt großartig ist und Spaß macht! Und schau bei den Auftritten, wie das Publikum die Show genießt.
MC Raaka Pee: Ich weiß nicht, woher meine Inspirationen kommen. Sie fangen einfach an und das Ergebnis ist normalerweise ein halbes Lied. Manchmal ist es auch eine Vision im Kopf. Natürlich werden sie auch durch äußere Reize beeinflusst. Meistens bringen sie die Kreativität in Gang. Nach dem ersten Akkord ist der Stimulus vergessen.

Adriana: Wer hat das Songwriting für Global Warning übernommen? Ich habe gelesen, dass du, MC Raaka Pee, Musik und Texte für alle Turmion Kätilöt-Alben selbst geschrieben hast?
MC Raaka Pee: Nein, das ist nicht korrekt. Die ganze Band ist daran beteiligt. Die Songs für dieses Album wurden von mir und RunQ geschrieben. Fast die gesamte Band, mit Ausnahme des Bassisten, hat an den Texten mitgewirkt. Er hat auch Texte, aber er hat uns noch nicht die Erlaubnis gegeben, seine Texte zu verwenden. Meine Frau hat seit dem USCH! Album auch Texte zu unseren Liedern geschrieben. Ich, RunQ und Bobby waren bisher für die Kompositionen verantwortlich. Natürlich gibt es auch solche Lieder, die ich von Anfang bis Ende in Eigenregie komponiert habe. Normalerweise vermischen wir alle unsere Ideen. Ich betrachte mich eher als “Produzent”. Wir haben auch viele andere Texter eingesetzt.

Adriana: Wer hat das Cover-Artwork für Global Warning gemacht? Es ist ein ziemlicher Blickfang, und ich wette, es gibt eine Menge Leute, die eure Musik vielleicht noch nicht kennen und sie nur wegen des Covers kaufen.
Shag-U: Unser ehemaliger Sänger Tuomas Rytkönen aka. Spellgoth hat sich wieder einmal um den visuellen Teil gekümmert und ihn komplett auf den Punkt gebracht. Er weiß wirklich, was er tut und versteht die Idee der Band.
MC Raaka Pee: Ja!

Adriana: Habt ihr persönlich jemals ein Album nur wegen des Covers gekauft?
Master Bates: Ja, es war 1986, als ich Samantha Fox’s Touch Me kaufte.
MC Raaka Pee: Hmmm. Ja. Einige CD’s für den Tourbus.
Bobby Undertaker: In der Vergangenheit viele Male. Jetzt nicht mehr.

Adriana: Nur eine Frage zu Musik allgemein: Es ist Finnland mit der höchsten Rate von Metal Bands pro Einwohner. Was denkt ihr, warum ist das so? Was ist anders als in anderen Ländern, die nicht diesen Zugang zur Metal-Musik haben? Seid ihr in Finnland kreativer als andere? Steht ihr mehr auf Musik als andere? Was ist das Geheimnis?
Shag-U: Ich denke, das hat mit der allgemeinen “finnischen Melancholie” und der Art und Weise zu tun, wie unser Verstand arbeitet. Vielleicht passt Metal-Musik besser dazu? Wir wissen nicht wirklich, wie es im Vergleich zu anderen geht, und müssen wir das am Ende überhaupt? 🙂
MC Raaka Pee: Wir leben den ganzen Winter in voller Dunkelheit. Wenn der Sommer kommt, verschwindet die Nacht. 24/7 Tageslicht. Wenn der Tagesrhythmus eines Menschen auf diese Weise durcheinander gebracht wird, kann finnische Musik entstehen.

Adriana: Wir alle hoffen, dass diese akute Covid 19-Situation bald ein gutes Ende findet und wir alle so leben können, wie wir früher gelebt haben, indem wir Konzerte und Clubauftritte besuchen. Bleibt ihr im Moment auch zu Hause und bereitet vielleicht sogar eine Stream-Show vor der Tournee im Herbst/Winter vor?
Shag-U: Ich sehe diese Stream-Sache für TK nicht wirklich. Wir haben einen Vollzeitjob, wir machen Alben, Tourneen, Merchandise und alles andere, Corona oder nicht, wir ruhen uns nicht aus.
RunQ: Ich mache gerade neue Parts/Songs in meinem Schlafzimmer, vielleicht für das kommende Album.
MC Raaka Pee: Ja, Home Sweet Home. Ich habe ein Heimstudio, also werde ich auch bald komponieren.
Bobby Undertaker: Ich arbeite wie immer allein im Büro, also nichts seltsames dort. Es gibt auch viel mit der Band zu tun, also versuche ich einfach, gesund und beschäftigt zu bleiben.

Adriana: Seht ihr im Format des Live Streams generell eine Chance für die Zukunft, wenn man bedenkt, dass Turmion Kätilöt definitiv eine Band für große Bühnen und nicht für ein Wohnzimmer ist.
Shag-U: Ich sehe das ganze Streaming-Konzept als eine Möglichkeit für zukünftige Live-Shows. Die Veranstaltungsorte könnten neben den Live-Tickets auch Stream-Tickets anbieten, da die Band ohnehin spielt und das Live-Spiel so einzigartig wäre, dass es den Hype auslöst. Auch Menschen im Ausland könnten Shows sehen. Stellt euch das wie etwa beim Sport vor. Manchmal können Menschen wegen des Geldes, der Entfernung oder aus anderen Gründen nicht teilnehmen, aber Sie könnten es sich trotzdem zu Hause ansehen und wahrscheinlich denken: “Das nächste Mal werde ich da sein”.
Master Bates: Wir sind nicht die Art von Gruppe, die es genießt, beschissene und schlechte Auftritte aus unseren Wohnzimmern zu streamen. Ja, wir können sicher ein oder zwei Gigs in der Zukunft streamen, aber nicht jetzt und nicht nur wegen irgendeines Virus. Wenn es soweit ist, machen wir es groß und spektakulär, genau wie alles andere in unserem Leben.
Bobby Undertaker: Ich stimme dir zu. Jeder dreht jetzt wegen der Streaming-Sache durch, aber wir nicht. Wenn wir es jemals tun, muss es richtig und etwas Besonderes sein. Nicht die Leute dafür bezahlen lassen, dass wir in einer leeren Halle eine “richtige” Show spielen.

Adriana: Wir hoffen, dass wir euch jedenfalls im Winter in Wien erleben dürfen. Gibt es etwas, das ihr den deutschsprachigen Lesern, vor allem denjenigen in Wien, Österreich, sagen möchten?
Shag-U: Wir können es kaum erwarten zurück nach Wien zu kommen 🙂
RunQ: Unser Disco Metal wird eure Köpfe und Körper zum Wackeln bringen!
MC Raaka Pee: Denkt daran, Ihre Leisten zu schmieren, bevor ihr euch unser Album anhört.
Bobby Undertaker: Es ist ein schönes Land und eine schöne Stadt. Wir hatten dort einmal einen freien Tag auf Tournee und der war episch. Ich freue mich wirklich darauf, Österreich und Wien wieder zu besuchen!

Adriana: Na, dann werden wir einander treffen in der Stadt des Wiener Walzers und des Disco Metal!


Links
Facebook Turmion Kätilöt
Webseite Turmion Kätilöt
Review Global Warning

Beitragsbild, Foto Credit: Susanna Raitamaa

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon