The Night Eternal – Moonlit Cross – Album Review

The Night Eternal – Moonlit Cross
Herkunft:
Deutschland
Release:
05.11.2021
Label: Ván Records
Dauer:
40:55
Genre:
düsterer Heavy Metal / Dark Rock


Nach ihrer 2019 veröffentlichten, selbstbetitelten EP legen die Jungs von The Night Eternal nur zwei Jahre später direkt ihr Debütalbum Moonlit Cross nach, das uns düsteren Old School Heavy Metal mit Einflüssen aus Classic Rock und Dark Rock auf die Lauscher gibt.

Nach dem kurzen Piano-Intro Manbelyst steigen The Night Eternal direkt mit einem Hit in das Album ein.
Elysion hat einfach dieses eingängige Riffing und diese Ohrwurmmelodien, die einen nicht mehr loslassen. Überzeugt euch selbst, zum Video geht’s HIER. Ein bisschen erinnern die Gitarrenharmonien an Tribulation, aber die besondere, kraft- und gefühlvolle Stimme von Sänger Ricardo sorgt hier direkt für Eigenständigkeit und ein besonderes Wiedererkennungsmerkmal.

Von Dunkelheit und Sünde

Im nächsten Song Cloaked In Darkness zeigt er, dass er auch tiefere Töne anschlagen kann, die auch gut zur düstereren Stimmung des Stücks passen. Ein wenig erlebt man hier den Unto Others Faktor, entweder man mag die Vocals oder man kann mit Ihnen nichts anfangen. Mich hat der Gesang allerdings direkt schon beim ersten Song überzeugt und ergriffen.

Das von einem schwelgerischen Solo und Tomläufen eingeleitete Son Of Sin überzeugt mit Maiden-eskem Galopprhythmus, tollen Twin-Guitar-Parts und an Danzig erinnernden raueren Vocals. Was für ein fantastischer Headbanger!

Die Old-School-Sense

Deadly As A Scythe ist der kürzeste Song des Albums, geht aber ebenfalls gut nach vorne und punktet mit einem großartigen Refrain und exquisitem Solo. Ein richtig schönes Old School Metal Riff à la Accept erklingt am Anfang von Shadow’s Servants, stampfende Drums, eindringliche Vocals und melodiöse Soli begeistern bis zum letzten Ton.

Prison Of Flesh geht mit seinen peitschenden Drums wieder etwas zügiger nach vorne, der Refrain hat Mitsing-Potential und könnte eine echte Live-Granate werden.

Mit dem von beschwörenden Vocals und tollen Melodien gespickten Closeness In Suspension und dem aggressiv-energetischen Titeltrack Moonlit Cross endet diese wirklich gelungene düster-melodische Metal-Platte. Fans von Bands wie Tribulation, Unto Others oder In Solitude können dieses Album blind ihrer Sammlung hinzufügen.


Fazit
The Night Eternal spielen auf ihrem Debüt Moonlit Cross eine fantastische Mischung aus düster-melodischem Old School Metal, Dark Rock und Classic Rock, die abwechslungsreich und mit viel Leidenschaft und Talent dargeboten wird. Eines der Album-Highlights dieses Jahres, daher von mir satte 9,5 / 10

9,5

Line Up
Ricardo – Gesang

Rob Richter – Lead-Gitarre
Henry – Rhythmus-Gitarre
Jones Nühlen – Bass
Aleister Präkelt – Schlagzeug

Tracklist

01. Manbelyst
02. Elysion
03. Cloaked In Darkness
04. Son Of Sin
05. Deadly As A Scythe
06. Shadow’s Servants
07. Prison Of Flesh
08. Closeness In Suspension
09. Moonlit Cross

Links
Facebook The Night Eternal


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Unto Others – Strength
Interview – Commando, Nachgefragt bei Aron Torstensson und Robin Bidgoli
Album Review – Portrait – At One With None

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 6 Average: 4.8]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon