Smoulder – Dream Quest Ends – Etappenziel erreicht – Album Review

Smoulder – Dream Quest Ends
Herkunft:
Kanada
Release:
13.03.2020
Label:
Cruz del Sur Music
Dauer:
30:54
Genre:
Epic / Doom Metal


Die 2013 in Calgery gegründeten Smoulder erregten schon früh großes Interesse im metallischen Untergrund. Das 2018 eingespielte Debüt Demo The Sword Woman fand reißenden Absatz unter den Epic Metal Anhängern. Ein Erfolg, der mit dem im letzten Jahr von Cruz Del Sur veröffentlichten Debütalbum Times of Obscene Evil and Wild Daring weiter ausgebaut werden konnte. Die nun erscheinende Dream Quest Ends EP soll den Zyklus des letzen Albums mit zwei neuen Songs abschließen, bevor sich Smoulder nach der anschließenden Tour lyrisch einem neuen Thema widmen. Vervollständigt wird der Release mit dem Manilla Road Cover von Cage of Mirrors und den drei Tracks des 2018er Demos.

Der Opener Dream Quest Ends setzt die Reise somit auch musikalisch fort, die Smoulder beim Debüt so eindrucksvoll begonnen haben. Schleppend wälzt sich das Stück aus den Lautsprechern, die Gitarristen Collin Wolf  und Adam Blake riffen sich mit harschen Rhythmen und epischen Leads durch den Track, während Sängerin Sarah Ann natürlich mit ihren Vocals über dem Stück thront und der Band das gewisse Etwas verleiht.

Auch Warrior Witch Of Hell hat diese Vehemenz aus druckvollem Beat, zähen Riffattacken und ausladenden Melodien. Das Manilla Road Cover Cage Of Mirrors von deren 1982er Album Metal passt natürlich perfekt zum Sound der Kanadier. Sarah Ann interpretiert den Song mit ihrem etwas mystischen Gesang hervorragend, so dass er musikalisch zwar nahe am Original bleibt, aber dennoch eine wohltuende Frischzellenkur erfährt und eine angemessene Hommage an den im Juli 2018 verstorbenen Manilla Road Leader Mark Shelton ist. Die drei folgenden Songs Sword Woman, Voyage of the Sunchaser und The Queen is Gone stehen hier in den Versionen des 2018er Demos Sword Woman nochmals zur Ergänzung auf der EP. Die beiden Erstgenannten waren ja auch in neu eingespielten Versionen auf dem Debütalbum zu hören.


Fazit:
Dream Quest Ends ist ein kleiner Appetithappen für die neu gewonnenen Fans und bringt der Band in der Metal Community weiterhin Aufmerksamkeit. Zwei gute neue Songs, die Times of Obscene Evil and Wild Daring thematisch zum Abschluss bringen und ein sehr gut ausgesuchtes und umgesetztes Manilla Road Cover stellen schon einen Kaufreiz dar, während die zur Ergänzung hinzugenommenen Demosongs nur für Neueinsteiger und Komplettisten interessant sein dürften. Das ergibt für mich 7,5/10 und man darf gespannt, sein wohin die Reise bei Smoulder als Nächstes geht.


Line Up:
Sarah Ann – Gesang
Shon Vincent – Gitarren
Collin Wolf – Gitarren
Adam Blake – Bass
Kevin Hester – Drums

Tracklist:
Dream Quest Ends
Warrior Witch of Hell
Cage of Mirrors (Manilla Road Cover)
Sword Woman (Demo)
Voyage of the Sunchaser (Demo)
The Queen is Gone (Demo)

Links:
Facebook Smoulder
Bandcamp Smoulder

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen