Premiata Forneria Marconi – I Dreamed Of Electric Sheep – Album Review

Premiata Forneria Marconi – I Dreamed Of Electric Sheep
Herkunft:
Italien
Release:
22.10.2021
Label: InsideOut Music
/ Sony Music
Dauer:
40:48
Genre:
Progressive Rock / Italo Prog


Foto Credit: Orazio Tuglio

Die italienischen Kultprogger Premiata Forneria Marconi, kurz P.F.M. beehren uns mit einem neuem Album. Und zwar mit einem, dass selbst in der über fünf Dekaden reichen und wechselhaften Geschichte der Formation eine Ausnahmestellung nehmen wird.

Werfen wir also einen genaueren Blick auf I Dreamed Of Electric Sheep, das wie von InsideOut Music gewohnt in verschiedenen Varianten von digital über Doppel CD bis zu einem Monster Paket mit zwei CDs und zwei Vinyls erscheinen wird. 

Ein Meisterwerk in zwei Sprachen

Zum einen ist besonders, dass das Album einmal auf Englisch und einmal komplett auf Italienisch eingesungen wird. Die Ho Sognato Pecore Elettriche bezeichnete Variante gibt dem Vorgetragenen eine besondere Art der Authentizität und überzeugt als hochmoderner Italo Prog. Das lässt sich natürlich auch über die englische Variante sagen. Beide zeigen Premiata Forneria Marconi als modernen Progressive Rock Band mit zeitgemäßen Sounds, knackigen Rhythmen und bravuröser Melodik.

Thematisch orientieren sich die Italiener an dem berühmten Träumen Androiden von elektrischen Schafen? von Philip K. Dick und dessen Verfilmung in Form des Klassikers Blade Runner. In Zeiten, in denen die Menschen sich in eine virtuelle Welt zurückziehen und ein Sozialleben in digitaler Form ausleben, beziehen sich Premiata Forneria Marconi explizit auf die Frage, wo die genaue Grenze zwischen einer realen Existenz und gelebter Virtualität ist.

Illustre Gastmusiker bereichern das Album

Eine weitere Besonderheit sind zwei illustre Gäste, die sich auf diesem Album verewigt haben. Zum einen gibt Ian Anderson von Jethro Tull ein Gastspiel zu besten. In Kindred Souls sowie dem italienischen Gegenstück Il Respiro Del Tempo sind seine charakteristischen Querflötenklänge zu hören. Zum anderen darf der Meister Steve Hackett sein unnachahmliches Gitarrenspiel als Beitrag zu dieser wunderbaren Platte abgeben.

Aber auch ohne die beiden prominenten Gastbeiträge überzeugt I Dreamed Of Electric Sheep als vorzügliche, temporeiche und dennoch tiefe progressive Rock Platte. 


Fazit
Das neue Album I Dreamed Of Electric Sheep und sein italienisches Gegenstück überzeugt als handwerklich toll gemachter Progressive Rock aus dem Hause Premiata Forneria Marconi. Er ist modern und steht trotzdem ganz in der Tradition der zahlreichen Meisterwerke der Kult Italiener.
Verdiente 9 / 10

Line Up
Franz Di Cioccio – Gesang, Schlagzeug
Patrick Djivas – Bass, Keyboards
Marco Sfogli – Gitarren, Chor
Lucio Fabbri – Violine, Viola, Chor
Alessandro Scaglione – Keyboards, Piano, Chor
Alberto Bravin – Keyboards, Akustische Gitarre, Hintergrundgesang, Chor
Ian Anderson – Flöte
Steve Hackett – elektrische Gitarre
Flavio Premoli – Mini Moog
Luca Zabbini – Hammond Orgel, Piano, Mini Moog

Tracklist
englische Version
01. Worlds Beyond
02. Adrenaline Oasis
03. Let Go
04. City Life
05. If I Had Wings
06. Electric Sheep
07. Daily Heroes
08. Kindred Souls
09. Transhumance
10. Transhumance Jam

italienische Version
01. Mondi Paralleli
02. Umani Alieni
03. Ombre Amiche
04. La Grande Corsa
05. AtmoSpace
06. Pecore Elettriche
07. Mr. Non Lo So
08. Il Respiro Del Tempo
09. Transumanza
10. Transumanza Jam

Links
Facebook Premiata Forneria Marconi
Webseite Premiata Forneria Marconi


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Quel che Disse Il Tuono – Il Velo dei Riflessi
Interview – The Dogs, Nachgefragt bei Kristopher Schau – Interview

Kolumne – Bands aus Exotistan – die wirklich internationalen Bands – Teil 4 Honduras

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 2 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon