Mortiis – Nachgefragt bei Havard Ellefsen persönlich – Interview

Dieses Interview mit Mortiis (Havard Ellefsen) fand noch Ende Dezember 2019 per Skype statt, allerdings dauerte es unglaublich lange mit Transkription und Übersetzung bei mir, wofür ich mich sehr entschuldige! Wir haben über alles mögliche gesprochen, meistens aber über seine Musik, Touring und Leben. Dieses umfangreiches Werk ist sehr interessant und informativ und ich lade euch ein, euch gleich ins Lesen zu stürzen!


 AndriyHavard, vielen Dank für deine Zeit! Wir sind ein kleines, junges Magazin und freuen uns sehr, wenn Künstler deines Kalibers einem Interview mit uns zustimmen! 
MortiisBitte gern, Leute 

AndriyUnser Interview findet in den letzten Tagen des Jahres 2019 statt und natürlich ist meine erste Frage, wie du die letzten 12 Monate deines Lebens beschreiben würdest. Bist du mit den Erfolgen zufrieden? War es ein gutes Jahr für dich? Nur ein paar Gedanken dazu.
MortiisOh, das schlimmste Jahr meines Lebens (lacht)! Nein, nein … Es war in Ordnung! Es ist interessant. Ich denke, 2018 war tatsächlich das Jahr, als ich zurückkam und anfing, an dem Era 1-Zeug zu arbeiten. Ich habe 2018 eine Menge Shows gemacht und 2019 ging es damit irgendwie weiter. All das, was 2018 los war und sich hauptsächlich auf viele Life-Shows konzentrierte, ging bis 2019 weiter. Und ich bereitete auch die Veröffentlichung dieser Platte vor (Spirit of Rebellion – Red.). Es hat etwas länger gedauert als ich gehofft hatte – das Album erscheint jetzt am 24. Januar 2020. Und wir haben auch alle Verhandlungen und Vorbereitungen für die zweite US-Tour noch 2019 abgeschlossen, die übrigens auch am 24. Januar beginnt. Ich war also wirklich ziemlich beschäftigt! Ich versuche an neuer Musik zu arbeiten (wenn ich Zeit habe, mache ich das tatsächlich), aber meistens mache ich Life Shows, Promotion, viele Interviews, solche Dinge, weißt du. Wir haben dieses Jahr auch 2 Videos gemacht, die verdammt cool waren! Ich bin mit beiden sehr zufrieden. 

 AndriyEines davon habe ich mir angeschaut!
MortiisIch habe auch viele Sachen neu veröffentlicht, war sehr damit beschäftigt, viele meiner Backkataloge neu zu releasen. Das alles braucht viel Zeit, weil ich Teil des Mastering-, Artwork- und Marketingprozesses bin. In all dem bin ich tief drin. Es war also ein sehr arbeitsreiches Jahr, das ist das Schlüsselwort. 

AndriyApropos 2018. Wir haben uns damals persönlich getroffen, aber du erinnerst dich natürlich nicht an diese Begegnung, weil du wahrscheinlich jeden Tag tausend Menschen triffst. 
MortiisOh wirklich? Wann war das denn? 

AndriyEs geschah am Brutal Assualt. Du hast einen Auftritt im Zelt (Metalgate-Bühne) gespielt und vorher ein Meet and Greet abgehalten. Vielleicht wirst du dich tatsächlich an mich erinnern, da ich eine sehr seltsame Anfrage hatte, nämlich ich habe dich gebeten, das In the Nightside Eclipse-T-Shirt von Emperor für mich zu unterschreiben! 
MortiisOh … ich erinnere mich nicht daran (lacht)! Aber es kommt gelegentlich vor, dass ich ein paar Sachen von Emperor unterschreibe, was offensichtlich nicht ganz richtig ist. Meine einzige Beziehung zu dieser Platte ist, dass ich 2 Songs darauf mit Texten versehen habe und das war’s. 

AndriyTrotzdem danke! Das T-Shirt wurde seitdem nie mehr getragen. Es liegt schön verpackt in meinem Emperor Museum. 
Mortiis: Cool (lacht)! 

AndriyMortiis, basierend auf dem, was du gerade im vorherigen Kommentar über 2019 erwähnt hast: Während all der Tourneen, der Arbeit im Studio an neuer Musik und Neuauflagen hast du auch eine Familie und wahrscheinlich einen regulären Job… 
MortiisJa, habe ich!  

AndriyWas treibt dich an? Wo oder wie bekommst du Inspiration und Kraft, um all dies alleine zu tun? 
MortiisIch wundere mich manchmal selbst darüber, weißt du, denn es ist unvermeidlich, dass du dich hinsetzt und dir sagst: “Oh man, ich bin so verdammt müde”. Und dann überlegst du dir, was zum Teufel, warum quäle ich mich so? Aber das habe ich immer getan! Und Musik ist wie … Weißt du, ich hatte Momente im Leben, in denen ich spürte, ich will das nicht mehr tun. Man hat diese kleinen Momente, in denen man ein bisschen depressiv wird und das Gefühl bekommt, dass nichts passiert. So etwas hatte ich vor ein paar Jahren. Aber zwei Tage später merkt man, was man sonst noch tun wird? Das ist es, was ich im Leben am besten kann. Das weiß ich: Musik zu machen und der Mortiis zu sein. Das kann ich am besten; niemand ist besser als ich, wenn es darum geht, Mortiis zu sein, und ich kann einen tollen Job machen, und alles andere im Leben werde ich nicht so gut machen. Ich habe einen regulären Job, weil er, solange es mich betrifft, die finanzielle Sicherheit meiner Familie finanziell gewährleistet. Es ist ein großartiger Backup-Plan. Du musst beides tun. Einer von denen bringt mich dazu, am Leben zu bleiben, und ein anderer hält mich am Leben. 

AndriyVielen Dank für die ehrliche Antwort 
MortiisNa ja, Wahrheit ist Wahrheit, man.   

AndriyWie gehst du mit Touren um? Magst du mehr auf Tour zu sein oder bist du ein Studio-Typ? 
MortiisDas ist eine ziemlich gute Frage. Ich denke, es ist offensichtlich die Arbeit im Studio, wenn ich mir das leisten kann. Dafür habe ich leider nicht immer Zeit. Ich muss genaue Pläne machen, um mich hinzusetzen und mich auf nichts anderes zu konzentrieren. Aber wenn ich wirklich Zeit habe, mich hinzusetzen und Dinge geschehen zu lassen, ist das etwas sehr Angenehmes. Das heißt, wenn man kreativ wird, kann man Dinge vor seinen Augen sehen, man kann hören, wie sich Songs entwickeln und solche Dinge. Es ist sehr angenehm und befriedigend. 

Auf der anderen Seite macht es nicht unbedingt viel Spaß. Es ist kreativ und erfüllt sich von selbst, aber es ist nicht dasselbe wie mit den Leuten auszugehen und rumzuhängen, Live-Shows zu machen und Leute zu sehen, wie sie deine Musik in sich nehmen. Das ist eine ganz andere Ebene zu genießen, was man tutDeswegen sind dies zwei sehr unterschiedliche Dinge, die beide auf ihre eigene Weise belohnen. Ich habe also keinen Favoriten in diesem Sinne. 

 AndriyOk, und mit all deiner Ausrüstung, mit Kostümen usw. ist es schwierig für dich zu touren? Hast du Probleme beim Zoll? Zum Beispiel, du warst vor nicht allzu langer Zeit in den USA und musstest mit all dem Zeug den Zoll durchlaufen.  
MortiisJa, weißt du, jedes Land hat seine eigenen Möglichkeiten, dich zu überprüfen, bevor du ins Land gelassen bist. Die Vereinigten Staaten sind offensichtlich in vielen Dingen paranoid, aber das meiste wird erledigt, bevor du überhaupt ins Flugzeug steigstDu bekommst ein Arbeitsvisum und das ist der schwierigste Teil! Wenn du legal dorthin gehst – was bedeutet, dass du ein Arbeitsvisum beantragen musst -, dauert das ewig. Es ist ein komplizierter, frustrierender Prozess. Sie überprüfen dich und all das Zeug. Den Zoll selbst zu passieren ist nicht kompliziert – ich meine, alles, was du wirklich tun musst, ist, mehrere Fragen zu beantworten. Wenn du ein bisschen Pech hast, können sie dich dort aufhalten und deine gesamte Ausrüstung überprüfen. Das ist mir in den USA eigentlich nie passiert, es war immer ziemlich glatt. Wenn du ein Arbeitsvisum hast, wird normalerweise alles ausgearbeitet. 

In Australien können sie ein bisschen ungezogen werden; die Beamten können dort sehr seltsam sein. Sie werden dich aufhalten und all deine Sachen öffnen und fragen, was auch immer, aber bisher war alles gut. Ich halte meine Reisevorbereitungen in Ordnung, keine versteckte Agenda vor mir. Ich gehe einfach auf Tour und genau das sage ich ihnen und alles ist sehr ehrlich. Bisher waren es nur Formalitäten. Ich habe jedoch von den Bands gehört, die viele Probleme hatten und zum Glück ist es mir noch nicht passiert. Ich wurde viel angehalten und viel befragt, aber bisher war es nur normales Verfahren und eine halbe Stunde später bist du auf dem Weg. 

 AndriyIch denke, wenn man wirklich alles so ernsthaft und ehrlich macht, mit Visa und allem, dann geht alles gut. 
MortiisJa, solange du es nach dem Buch machst und nicht herumalberst und keine seltsamen Fotos auf deinem Handy hast (lacht), wird alles in Ordnung sein. 

AndriySag, hast du schon mal Österreich besucht?   
MortiisJa, habe ich! Aber es war schon lange her. Wahrscheinlich war ich das letzte Mal dort, als wir Mortiis Industrial Rock-Version mit der Band machten. Ich schätze, ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das letzte Mal dort waren, als wir mit Combichrist auf einer wirklich langen Europatour waren, wahrscheinlich für ungefähr 2 Monate. Wir haben 50 Shows oder so gespielt. Ich glaube nicht, dass es ein einziges Land gab, das wir nicht besucht haben. 

Andriy: Wow… Beeindruckend 
MortiisWeißt du, eine dieser endlosen Touren … Ich war also in Wien, aber es war vor ungefähr 10 Jahren. Wir würden gerne dorthin zurückkehren, aber seitdem gab es keine Angebote mehr. 

AndriyWir müssen das ändern!
MortiisJa, das sollten wir ändern! Wien ist eine wunderschöne Stadt und es wäre toll! 

AndriyGut, das werde ich mir notieren! Hey, abgesehen von Mortiis führst du derzeit zwei weitere Projekte, bei denen du wahrscheinlich die älteren Sachen neu veröffentlichstIch meine also Fata Morgana und Cintecele Diavolui. Kannst du mir mehr über diese beiden erzählen? 
MortiisDies sind zwei Nebenprojekte, die ich in den neunziger Jahren gemacht habe. Diese Aufzeichnungen wurden Mitte der neunziger Jahre, 1995 bis 1997, ungefähr zu dieser Zeit veröffentlicht. Und seitdem waren sie vergriffen und wurden nie mehr neu released. Sie verschwanden irgendwie in der Dunkelheit der Plattensammlungen. Seit 2017 arbeite ich daran, viele meiner alten Sachen neu zu veröffentlichen, und da diese beiden Platten nicht mehr verfügbar waren, habe ich sie neu aufgelegt. Weißt du, diese Projekte wie Fata Morgana zum Beispiel waren nur ein Album, als es um 1995 herauskam. Die Art und Weise, wie dieses Projekt tatsächlich stattfand, war, dass ich mit Mortiis wirklich lange Songs gemacht habe, weißt du. Auf den ersten drei – vier Platten habe ich wirklich lange Songs gemacht. Dann fing ich an, mir diese kürzeren, etwas eingängigeren Ideen auszudenken, und mir wurde klar, dass es sich um kürzere Songs handelt, aber das war damals nicht das, was ich mit Mortiis machen wollte, nämlich sehr lange, obskure, seltsame Musik zu machen stark inspiriert von den alten deutschen Pionieren der elektronischen Musik Tangerine Dream und Klaus Schulze. Und sie hatten diese langen Songs – ich fand das großartig. Das war es, was ich mit Mortiis machen wollte und ich fand es in Ordnung, dass ich einfach ein anderes Projekt starten werde. Ich werde das rausbringen, weil mir die Musik, die ich machte, wirklich gefallen hat. Aber ich dachte nicht, dass es Mortiis heißen sollte, weißt du. Das war der einzige Grund. Da hast du also Fata Morgana. Es gab wirklich nur ein Album. Es sollte ein zweites Album sein, aber es ist nie passiert. Ich habe Musik dafür zusammengestellt, aber ich kann mich nicht erinnern, warum ich sie nicht beendet habe. Ich glaube, ich habe gerade entdeckt, dass ich keine Lust dazu hatte. 

Und die Cintecele Diavolui – das ist eine ganz andere Sache. Du weißt, ich habe damals die ganze Zeit Musik gemacht, weil ich keinen Job hatte oder so etwas. Ich war nur ein Typ, der den ganzen Tag, jeden Tag, die ganze Woche, das ganze Jahr in der Wohnung saß und nichts anderes zu tun hatte, als Musik zu machen. Und ich habe jede Menge Musik komponiert, weil ich immer die Zeit hatte. Und ich war fasziniert von Vampiren und solchen Dingen, also beschloss ich, eine Art klassisches Vampirprojekt zu machen, und so entstand Cintecele Diavolui. Diese Art von Horrormusik inspirierte seltsame Dinge. Ursprünglich wurde es ein 5-Song-10-Zoll-Vinyl The Devil Songsveröffentlicht im Jahr (denkt…) – ich kann mich nicht genau erinnern. Ich denke, es war entweder 1996 oder 1997 und es wurde in einer limitierten Auflage veröffentlicht. Und danach habe ich ein paar andere Songs gemacht, die dann als CD in voller Länge veröffentlicht wurden. Und dann ist alles vor ungefähr 20 Jahren vergriffen. Und jetzt habe ich endlich herausgefunden, dass wir es wieder releasen können. Es gab so viel Musik, ich denke ungefähr achtzig Minuten auf 2 LPs – es ist sinnvoll, sie als 2 LPs herauszubringen, weil diese 2 Alben wirklich sehr unterschiedlich klingen. Also wollte ich sie trennen, sie klingen sehr unterschiedlich.  

AndriyAha, verstehe. Ich habe auf Youtube nur diese erste EP The Devil’s Songs gefunden, denke ich. Ich sollte mehr graben, um den zweiten Teil zu finden. 
MortiisJa, mach es. Frag auch das Label, vielleicht schicken sie dir einige Promo-Kopien. 

AndriyDanke für den Tipp! Hey, meine nächste Frage wird jetzt allgemeiner sein. Du hast viele Erfahrungen als Solokünstler gesammelt, hast aber auch in einer Band bzw. mit einer Band gespielt. Hast du jemals daran gedacht, einer anderen Band als Musiker beizutreten? Oder bist du eher ein einsamer Wolf?  
MortiisIch denke ich bin einsamer Wolf. Ich bin wirklich kein großartiger Musiker in dem Sinne, dass ich mich hinsetzen und einer anderen Band beitreten kann. Ich habe einige Kollaborationen gemacht, in denen ich Gesangsarbeit beigesteuert habe. Das ist etwas, was ich im Sinne einer Zusammenarbeit mit anderen Bands herausfinden könnte. Dann kommen wir zu der Frage, ob ich das wirklich tun möchte. Ich bin nicht gegen die Idee, in der Band zu sein, in der jemand anderes die ganze Arbeit macht, denn das wäre für mich so ein Urlaub. Jemand anderes macht die ganze Arbeit und ich muss nur etwas singen? Fantastisch! Das ist keine Arbeit, das macht nur Spaß! Ich liebe diese Idee, aber am Ende des Tages habe ich so viel zu tun, dass ich ehrlich gesagt einfach keine Zeit dafür habe. Am Ende kommt es darauf an, dass ich es zeitlich schaffen kann – das ist die Herausforderung. 

 AndriyWenn du alleine bistbist du natürlich flexibler und kannst viel besser planen und arrangieren. 
MortiisNun, ich bin in diesem Sinne nicht wirklich allein. Ich habe eine Familie mit zwei Kindern, also gibt es alle Verantwortlichkeiten und ich arbeite zwei Jobs – es ist verrückt! Man muss also immer gut vorausplanen.  

AndriyJa, das ist viel zu managen.
MortiisYeah, es ist lächerlich (lacht). 

AndriyHey, lass uns zu Mortiis zurückkehren. Spirit of Rebellion erscheint Ende Januar 2020. Bitte nur ein paar Worte zu diesem Release. Was können wir erwarten? Ist es Era 1 inspirierte Musik? 
MortiisIch denke das ist es. Zu meinen Ohren. Wenn ich 1994 gewusst hätte, wie man diese Art von Musik macht, damit sie so klingt, wie der Spirit of Rebellion klingt, hätte ich diese Musik 1994 gemacht. Das ist der große Unterschied, ich meine, 25 Jahre Erfahrung. Hoffentlich habe ich einen verbesserten Klang und natürlich Technologie hinzugefügt, die damals noch nicht verfügbar war und die es einfacher macht, Sounds zu finden, Musik und Aufnahme zu arrangieren und alles. Dies sind alle Vorteile, die ich jetzt habe, die ich damals noch nicht hatte. Aber damals wollte ich das natürlich dynamischer machen, fast wie Soundtrack-Musik, aber ich wusste einfach nicht, wie ich das machen sollte. Ich sage nicht, dass meine Musik in den 90ern nicht gut war, sie wurde damals nur nach besten Kräften gemacht. Und meine Fähigkeiten sind heute meiner Meinung nach besser als damals. Ich denke also, es ist Era 1 – zumindest eine verbesserte Variante davon. 

AndriyIch freue mich sehr darauf, um ehrlich zu sein, denn ich bin zum Beispiel ein Fan von Era 1, zum Beispiel Fodt til a Herske 
MortiisYeah-yeah, es klingt nicht genau so, aber wenn es wie irgendetwas ist, ist es ein bisschen mehr wie Crypt of the Wizard, wo es epischer klingt. Es ist ein bisschen mehr als diese Art von Sound. Ich denke, du wirst viele Elemente finden, die dir an das alte Zeug erinnern. 

AndriyUnd du nimmst diese Veröffentlichung auf die US-Tour? 
Mortiis: Yeah, for sure. I played a lot of it at that Brutal Assault show too. It is that music 

AndriyWie war die Akzeptanz in den USA? Du hattest gerade eine Tour und jetzt kehrst du zurück. War es wirklich top? 
MortiisEs war toll! Besonders in größeren Städten wie New York und Los Angeles hatten wir viele Leute und der Empfang war wirklich gut. Natürlich haben wir in einigen kleineren Orten etwas weniger Leute, aber das spielt keine Rolle. Es war der Empfang der Menschen, die wirklich begeistert waren. Seit der letzten Tour sind schon einige Monate vergangen. Wann war es? März – April 2019? Ich kann mich nicht genau erinnern, aber ich war mir sehr unsicher, wie es sein würde. Ich war noch nie mit dieser Art von Musik dort. Ich war ein paar Mal in den USA, es war Industrial Rock. Ich war mir also nicht sicher, wie die Leute diesen Sound empfangen würden. Aber ich war sehr angenehm überrascht! Ich habe eine Menge Waren verkauft – viel mehr als ich dachte, dass ich verkaufen werde! Ich war wie Oh Fuck, ich denke, sie mögen das Zeug hier! Aber das heißt, ich bin nicht übermütig oder so. Ich gehe wieder dorthin und spiele ziemlich andere Orte als beim letzten Mal. Also wer weiß? Vielleicht ist den Leuten auf dieser Route scheißegal (lacht). Es ist schwer zu sagen. Ich werde noch einmal sehr sorgfältig darauf eingehen, um zu sehen, was passiert, und hoffentlich werden wir es gut machen. Wir werden es am Ende der Tour sehen! 

AndriyIch wünsche dir viel Erfolg! 
MortiisHerzlichen Dank, man! Das bedeutet mir viel.  

AndriyEine weitere Frage zu Spirit of Rebellion – du hast dort ein neues Logo! Willst du einfach etwas Neues haben oder steckt eine bestimmte Idee dahinter? 
MortiisEinige der Dinge, die du dort siehst, beziehen sich auf Mortiis Mythologie – eine Art Hinweis auf das Buch Secrets of My Kingdom. Aber im Wesentlichen hatte es mehr damit zu tun, dass ich ein neues Logo haben wollte, weil Spirit of Rebellion neu klingt. Es ist natürlich eine Rückkehr zu den Mortiis der 90er Jahre, aber auch eine Entwicklung, wie bei allem, was ich jemals getan habe. Es ist immer ein Schritt vorwärts. Ansonsten bin ich mir nicht sicher, ob ich den Sinn sehe. Aber ich fühlte mich irgendwie zurückgekehrt, ich mache wieder die Maske – das ist schon lange nicht mehr passiert, also wäre es irgendwie cool mit dem neuen Logo, um den Anlass zu markieren. Gleichzeitig ist es eine große Hommage an Herrn Roger Dean. Dies ist der Typ, der dieses fantastische Kunstwerk für all diese Prog-Rock-Kunstwerke gemacht hat, zum Beispiel für Yes und viele dieser Typen. Das Kunstwerk – besonders auf dem Logo – ist eine große Hommage an diesen Künstler, der in den siebziger Jahren sehr beliebt war und wirklich fantastische Kunstwerke geschaffen hat. Es ist also total gestohlen, aber ich habe keine Angst, es zuzugeben. Es ist eine Hommage. 

AndriyNachdem du auch das Buch Secrets of my Kingdom erwähnt hast, lass uns auch ein wenig darüber sprechen. Ich habe das Buch in deinem Online-Shop gesehen. Worum geht es in dem Buch? Was können wir dort erwarten?
Mortiis: Das Buch erzählt über die Mythologie rund um Mortiis, diese separate Realität, die ich mir selbst geschaffen habe, als ich noch viel jünger war, und habe sie weiter ausgearbeitet, mehrere Jahre lang Ideen hinzugefügt und am Ende habe ich so viel darüber geschriebenSie lagen vor mir – alle diese Blätter, und schließlich habe ich sie in einem Buch zusammengestellt – Secrets of My Kingdom. Es wurde zwischen 1992 geschrieben, als ich noch bei Emperor war, bis … Nun, wahrscheinlich war das letzte, was ich schrieb, um 1999. Und in diesem Jahr sollte es als Sonderausgabe des Stargate-Albums auf Earache Records veröffentlicht werden. Aber ich denke insgeheim wollten sie kein Buch veröffentlichen. Also machten sie all diese Ausreden bis 2001, als sie schließlich die erste Ausgabe dieses Buches veröffentlichten. Es war lange Zeit ausverkauft und wurde letztes Jahr, glaube ich, von Cult Never Dies in Großbritannien neu aufgelegt. Wir arbeiten seit ungefähr einem halben Jahr daran und haben nur den gesamten Text und die Texte in Ordnung gebracht. Ich kroch viel auf meinem Dachboden herum und fand viele unveröffentlichten Sachen, die wir dort hineingelegt haben. Lange Interviews mit mir, viel von mir geredet – all das Bonusmaterial, das dem Original jetzt hinzugefügt wurde. Wir haben auch ein paar unveröffentlichte Kunstwerke gefunden, die wir dort eingereicht haben. Und es wurden zusätzliche Kunstwerke dafür erstellt. Diese Ausgabe von Cult Never Dies und die, die du in meinem Online-Shop angesehen hast, ist dem Original weit überlegen. Das Original ist jetzt ein sehr teures Sammlerstück, aber es spielt keine Rolle. Hol dir einfach eine andere Ausgabe, es ist sowieso viel besser. Die neue! 

AndriyGut zu wissen! Du hast gerade erwähnt, dass du 1992 mit der Entwicklung dieser Welt begonnen hast, als du noch bei Emperor warst. Hast du es für Emperor entwickelt? 
MortiisYeah, das war eigentlich für Emperor gedacht! 

AndriyOder hast du schon damals ein eigenes Projekt geplant? 
MortiisNein nicht wirklich. Allerdings hatte ich damals viel seltsame elektronische Musik, aber das war nur ein Interesse, das ich während meiner Zeit bei Emperor entwickelt habe. Was geschah, war, dass ich im Sommer 1992 anfing, mir diese seltsamen Ideen einer separaten dunklen Realität auszudenken, eines dunklen, gewalttätigen, schrecklichen Ortes, an dem man existieren konnte. Alles war dunkel und schrecklich. Und ich liebte die Idee einer Welt, die einfach nur völlige Dunkelheit und Elend ist, weil ich ein Black Metal-Typ war. Das hat mich sehr angesprochen. Also habe ich angefangen, all diese Texte darüber zu schreiben, und es waren ungefähr ein Dutzend Texte, die ich im Sommer 1992 über einen Zeitraum von zwei Wochen erstellt habe. Und ursprünglich war die Idee… Nun, ich glaube, ich habe diese Texte den anderen Jungs bei Emperor gezeigt und sagte: Hey, wäre es nicht cool, wenn wir ein Album machen würden, das wir in eine Konzeptaufnahme verwandeln, die auf diesem Ort basiert? Und zu dieser Zeit waren sie von dieser Idee begeistert, aber sie änderte sich natürlich sehr schnell. Wir haben Ende 1992 eine Mini-LP gemacht und dann haben sie mich gefeuert (lacht). Und ich sagte: „Ok, das ist scheiße, dass ihr mich feuert. Es ist eine großartige Band, aber ich nehme alle meine Texte. Ihr solltet sie nicht behalten, ich werde sie nehmen und selbst etwas mit ihnen machen. Und dann fing ich an, meine große ‚Keyboard Thing‘ zu planen.   

AndriyUnd wahrscheinlich kommt dein Spitzname auch von dieser Welt, weil Mortiis auf Latein, soweit ich verstehe, Tod bedeutet. 
MortiisJa, aber ich – ob du es glaubst oder nicht – hatte eine Art Spitznamen, bevor ich zu Emperor kam. Ich habe es tatsächlich seit Anfang 1991 benutzt. Das war etwas, das mir gerade eingefallen ist. Ich hätte es vielleicht sogar in der Band verwenden können, in der ich kurz vor Emperor war. Sie überlebte nur ein paar Monate. Wir haben aber keine Musik aufgenommen. Also nein, Mortiis ist eigentlich nicht mit dieser parallelen Realität verwandt. Das war nur ein Name, den ich lange vor dieser Zeit benutzte. Weißt du, ich war damals offensichtlich vom Black Metal inspiriert. Wenn du dir Black Metal Bands in den Jahren 1990 – 1991 ansiehst, würdest du nach Bands wie Blasphemy, Beherit aus Finnland etc. suchen. Zu diesem Zeitpunkt gab es nicht wirklich viele Black Metal-Bands. Man könnte auf die 80er Jahre für Bathory und Venom zurückblicken, aber 1990 war Bathory im Grunde eine Viking Metal Band und Venom… Was zum Teufel war Venom selbst zu diesem Zeitpunkt? Ich weiß nicht einmal, was sie getan haben. Es war einfach komisch. Es war also wirklich nichts in der Nähe. Wir haben uns auf dieses Zeug eingelassen und wenn man einen coolen Namen haben will, würde man sich an die Bands wie Blasphemy, südamerikanische Bands wie SarcophagoBeherit aus Finnland, Impale Nazarene wenden. Immortal waren auch sehr früh und Darkthrone auchMayhem offensichtlich. Es gab eigentlich nichts anderes. 

AndriyEs ist absolut unglaublich, dass ich jetzt tatsächlich die Gelegenheit habe, mit der Person zu sprechen, die damals in dieser Szene war. 
MortiisFantastisch, oder? (lacht) 

AndriyEs ist total verrückt! Ich freue mich gerade sehr.  
MortiisIch bin froh, dass du es schätzst! 

AndriyWir haben uns bisher wirklich viel mit Mortiis in diesem Interview beschäftigt. Das einzige, was mich noch an deinem Image interessiert, ist der Ursprung deiner Maske. 
MortiisIch kann offensichtlich keinen Tag bestimmen, an dem dies aufwachte. Ich meine, als ich auf diese Idee kam, denn so funktionieren die Ideen. Sie schleichen sich langsam aber sicher ein. Der Grund, warum es passiert ist – zumindest weiß ich das – ich als kleines Kind … Oder sagen wir es so. Meine erste Erinnerung im Leben war Gene Simmons im Fernsehen, der Blut und Feuer spuckte. 

AndriyKISS! Ok!  
MortiisJa. Das ist meine erste Erinnerung an einen Fernsehbildschirm. Gene Simmons schaut in die Kamera. Irgendwelche Kiss Live-Show und er hat Blut und atmet Feuer, all das Zeug. Ich war wahrscheinlich 5 Jahre alt und dachte, das sei das Beste, was ich im Leben gesehen habe. Und ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel gesehen, ich war erst 5 Jahre alt. Ich denke vorher war es Elvis Presley, der auch irgendwie cool war, weil er in den fünfziger Jahren selbst eine sehr extravagante Art von verbotenem Charakter war. Er hat viele Regeln gebrochen. Aber ich habe Gene Simmons gesehen und dachte ‚Verdammt noch mal‘. Und von da an habe ich angefangen, KISS Kassetten zu kaufen. Und ein paar Jahre später entdeckte ich das erste WASP Album, das ich für das größte Zeug der Welt hielt. Eine weitere sehr visuelle Band. Und das ist der Punkt – ich war immer in den sehr visuellen Sachen. Und in den frühen neunziger Jahren beschäftigten wir uns mit schwarzer Metal– und Leichenfarbe, Bikes und Leder. Die Einstellungen haben sich radikal verändert. Wir wurden sehr Hardcore-Leute in dem Sinne, dass Black Metal alles ist und jeder andere sich verpissen kann. Es gab eine Menge dieser Einstellung für eine Weile. Und ich vermischte es mit meiner Liebe zu Tolkien, die ich gleichzeitig hatte, all das fantastische Zeug. Wahnsinnige Orte, OrksBalrogs und die Drachen … Das ist fantastisches Zeug. All das spielt eine große Rolle bei der Entwicklung meiner Idee für die Mortiis-Maske. Es ist die Mischung aller Dinge. Du mischst viel und bekommst etwas Neues – so machst du einen Kuchen! 

AndriyMortiisirritiert es dich, wenn Leute dir Fragen über Emperor oder deine Zeit bei Emperor stellen? 
MortiisNein, es ist alles in Ordnung. Ich bin daran gewöhnt. 

AndriyEmperor ist jetzt ein riesiges Themaman kann es nicht vermeiden. Ich habe eigentlich nur eine Frage vorbereitet. Du bist technisch gesehen kein Gründungsmitglied, aber du warst trotzdem einer der ersten drei. Wenn Emperor in Zukunft eine Jubiläumstour machen, würdest du dann in Betracht ziehen, dich zu diesem Zweck wieder mit der Band zu vereinen? 
MortiisIch bekomme diese Frage manchmal und sehe es offensichtlich nicht als etwas Realistisches. Aus mehreren Gründen. Einer und der Hauptgrund ist, dass ich keine Bassgitarre mehr spiele. Das wäre ein Problem. Und Nummer zwei: Ich sehe sie nicht dabei zu sein. Sie scheinen sehr beschäftigt zu seinwas sie gerade tun weiß ich nicht genau. Wahrscheinlich die Shows mit alter Musik, viele Festivals. Das haben sie in den letzten 15 Jahren getan. Die Band existiert nicht, sie machen nur Shows. Was auch cool ist. Ich sehe nicht, dass sie das Bedürfnis haben, es zu tun. Es ist eine coole Idee und ich denke, einige Leute würden es schätzen. Ich kenne die Politik in dieser Band im Moment einfach nicht. Ich habe keinen Eindruck, dass sie daran interessiert sind. Und natürlich spiele ich wie gesagt keinen Bass mehr. 

AndriyAha, ok, Hashtag 2020 – Gibt es spezielle Pläne und Vorsätze außer der Veröffentlichung von Spirit of Rebellion und der US-Tour? 
MortiisNun, wir reden über eine China-Tour später im Frühjahr. Ich hoffe, dass das passiert. Das wäre das erste Mal für mich, ich war noch nie in China. Das wäre fantastisch. Es ist eine ganz andere Welt! Daran arbeiten wir gerade im Hintergrund – ein weiteres Arbeitsvisum Paradies. Ich meine, sie haben um ein Videobeweis gebeten, auf dem ich probte. 

AndriyWirklich? 
MortiisJa, das ist der Teil des Visumantragsverfahrens und ich denke, es hat etwas damit zu tun, dass sie nicht gerade auf Menschen mit zu vielen Meinungen stehen. Du sollst nicht viel über Politik reden und so. Soweit ich verstanden habe, möchte ich sicherstellen, dass meine Musik keine bestimmten Botschaften enthält. Für mich ist es einfach. Das, was ich derzeit mache, ist instrumental. Es wird kein einziges Wort gesungen oder gesprochen. Ich hoffe, dass dies für mich kein Problem wird. 

AndriyViel Erfolg, man!  
MortiisDanke! Ja, es wird cool. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies passieren wird. Und dann vielleicht Australien, einige europäische Daten. Es gibt immer viele Pläne und Ideen, um live zu spielen. Aber meine große Entschlossenheit ist es, mich hinzusetzen und weiter Musik zu machen, mit der ich angefangen und beiseitegelegt habe, weil ich momentan zu beschäftigt bin, um weiter daran zu arbeiten. Das ist das einzige, was ich tun möchte – die neue Musik. 

AndriyVielen Dank für dieses Interview! Hoffen wir, dass du einige europäische Termine hast, damit wir uns auch live treffen können! Gibt es etwas, das du unseren LeserInnen in Österreich und Deutschland mitteilen willst? 
MortiisNun, ich hoffe auf die Live-Dates dort! Abgesehen davon schätze ich es, wenn Leute das Interview lesen und dabei bleiben und sich für das interessieren, was ich tue! Mal sehen, was die Zukunft bringt! 

AndriyVielen Dank – ich schätze das Interview sehr! 
MortiisDanke auch – ebenfalls! Tschüss!


 

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 12 Average: 4.8]
Teile diesen Inhalt mit anderen