Milking The Goatmachine, Endseeker, Bacon Exists – 29.12.2019, Club From Hell, Erfurt – Live Review

Miling The Goatmachine, Endseeker, Bacon Exists – All I Goat For Christmas…-Tour 2019
Veranstaltung:
Club From Hell, Erfurt
Herkunft:
Berlin (bzw. Goatemala), Hamburg, Erfurt
Ticket:
18€ VVK, 21€ AK
Genre:
Goatgrind, Old School Death Metal


Es macht mich jedes Mal wieder traurig, wenn ein Konzertjahr sein Ende findet. Eh ich die letzten beiden Tage von 2019 ohne Konzert verleben musste, ging es noch einmal in das From Hell in Erfurt. In der Location war ich seit 2013 bis zu meinem Umzug nach Bochum sehr regelmäßig und war auch eine Zeit lang aktiv. Auch wenn ich nicht ganz neutral etwas zum Hell sagen kann, ist es immer noch meine Lieblings Konzert Location. Man hat eine angenehme Größe mit einem dazu gehörigen Biergarten, faire Bierpreise und man hat eine technisch sehr gut ausgestattete Bühne.

Gleich bei der ersten Band habe ich meinen neuen Glauben gefunden und bin in die Church of Bacon eingetreten. Als Missionare war die Erfurter Old School Death Metal Band Bacon Exists aktiv und konnten ihr Set mit zwei bereits veröffentlichten Singles Friends und Instawhore erfolgreich beginnen. Die Jungs hatten auch schon zu Beginn ihren „Fanclub“ am Start. Die beiden Jungs in ihren Bacon-Kostümen sahen echt zum anbeißen aus. Im Anschluss wurde es Zeit für den eben erwähnten Song Church of Bacon. Wie man auf die Idee kommt, vor dem Song zu Gitarrenklängen die Jünger rituell mit Baconstreifen zu ködern und einen Circlepit um die beiden Baconstreifen als Pfanne zu machen, ist mir ein Rätsel. Aber es war einfach verdammt nochmal unterhaltsam. Ebenfalls hat man gut den Riss der Saiten von Jupps Gitarre und das daraus folgende Neubeziehen mit Mona Lisas Röcheln über die Bühne gebracht. Auch der Icecream Killer brachte mich zum Schmunzeln. Bacon Exists waren ein sehr unterhaltsamer Opener, der leider nur einen kleinen Teil für sich gewinnen konnte. Im neuen Jahr bin ich gespannt, was die Herrschaften auf ihrem Debütalbum präsentieren werden. (Tracklist: Friends, Instawhore, Church Of Bacon, Hate Me, Mona Lisas Röcheln, Gefangen Im Schatten, Icecream Killer, Die With Your God)

Der Co-Headliner war Endseeker aus Hamburg und ich kann schon im Voraus sagen, dass es die beste Endseeker Show 2019 für mich war. Die Band ist live immer top, aber im Vergleich zum Summer Breeze und vor allem zum Metal Inferno hatte die Band einen sehr guten Sound. Der Gig wurde mit dem Intro aus der ersten LP Into The Fire eröffnet. Sonst lag der Hauptfocus auf dem diesjährigen Werk The Cure. Mit dem ausgekoppelten Spiritual Euphorea hat mich die Band direkt beim Opener gefesselt und so konnte ich es mir definitiv nicht nehmen lassen, etwas für die Nackenmuskulatur zu tun. Neben den neuen Titeln wie Pulse, Cure, Immortalized oder Whores of War haben es mit Worshipping The Bloodthirsty und dem abschließenden Possessed By The Flame zwei Lieder aus der Flesh Hammer Prophecy ins Set geschafft. Die Show war nur nach 40 Minuten etwas zu früh zu Ende und eventuell hat Lennart zu oft gesagt, dass man auf keine Zugabe zu hoffen braucht. Nichtsdestotrotz war es wieder ein sympathischer Auftritt und der Beweis wie wichtig der Sound für eine gute Show ist. (Tracklist: Into The Fire, Spiritual Euphorea, Epidome Of Decadence, Pulse, Worshiping The Bloodthirsty, Whores Of War, Immortalized, Cure, The Harvest, Possessed By The Flame)

Zum Abschluss des Abends wurde es Zeit für Goatgrind und Milking The Goatmachine. Die Berliner waren krankheitsbedingt geschwächt und so  musste der Drummer Goatleeb Udder an die Gitarre wechseln und man hat für die Tour einen Ersatzschlagzeuger dabei gehabt. Wie Endseeker hatten auch Milking The Goatmachine ein neues Album im Gepäck. Ich muss gestehen, dass ich die Jungs zwar sympathisch finde und auch einige Anspielungen lustig finde, aber nicht so wirklich Fan der Musik bin. Ich kann aber sagen, dass das Publikum die Band ordentlich abgefeiert hat. In der Mitte des Raumes herrschte die ganze Zeit Bewegung und es gab den lautesten Applaus des Abends.


Insgesamt war das ein gelungener Konzertabend. Ich konnte das erste Mal Bacon Exists sehen und wurde sehr gut unterhalten und Endseeker konnten im Vergleich zum Breeze noch einen draufsetzen. Insgesamt war der Sound mehr als gut. Dazu noch einige Leute wieder getroffen und ich war mal wieder in meinem alten zweiten Wohnzimmer.

Links:
Website Club From Hell
Facebook Bacon Exists 
Facebook Endseeker
Facebook Milking The Goatmachine 
Alle Fotos auf dieser Seite: Frank Jacobi

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 11 Average: 4.8]
Teile diesen Inhalt mit anderen