Kansas – Point Of Know Return Live & Beyond – Live Album Review

Kansas – Point Of Know Return Live & Beyond
Herkunft:
USA
Release:
28.05.2021

Label:
InsideOut Music / Sony Music
Dauer:
01:52:10
Genre:
Progressive Rock


Foto Credit: Mark Schierholz

Man mag es kaum glauben, aber nach nahezu 50 Jahren bleiben Kansas relevant. Mit dem ersten Studiorelease nach 16 Jahren The Prelude Implicit haben sich die Protagonisten aus dem amerikanischen Topeka zurück in einen Modus Operandi versetzt. Mit dem 2020er Nachfolger The Absence of Presence und dem vorliegenden Livealbum Point Of Know Return Live & Beyond wird endgültig klar: Die Band strotzt nur so vor Spielfreude und Vitalität! Dessen kann sich der Fan auf Doppel-CD sowie Dreifach-Vinyl und rein digital überzeugen.

Seit 2018 war die Band unterwegs auf Tour, um den 40.Geburtstag ihres erfolgreichsten und womöglich besten Album Point Of Know Return zu feiern. Daher werden auf der ersten CD sowie auf Teilen der zweiten CD dieses vollgepackten Livedokuments Klassiker des Schaffens der Band dargeboten. Und von der Partie sind erfreulicherweise auch selten live gehörte Songs wie Cold Grey Morning vom Freaks Of Nature, das instrumentale Musicatto oder Taking in the View vom Power Album.

Und natürlich werden auch die Klassiker wie Song for America oder Carry On Your Wayward Son in mitreißenden Versionen. Gerade letzterer Song ist auch nach 45 Jahren nicht aus den Classic Rock Radios wegzubekommen, und das zu Recht. Auf der zweiten CD wird unter anderem das komplette Point Of Know Return Album dargeboten.

Kansas spielt in alter Frische

Ronnie Platt schlägt sich wacker und kann stimmlich locker mit dem 1970er Jahre Steve Walsh mithalten, und im direkten Vergleich haben alle Protagonisten natürlich den jugendlichen Esprit ein wenig abgelegt und gegen eine majestätische und vor Spielfreude nur so berstende Performance eingetauscht. Das gilt natürlich für das ganze Album, wovon man sich vom offiziellen Albumteaser HIER persönlich überzeugen kann.


Fazit
Mit Point Of Know Return Live & Beyond zelebrieren Kansas den 40. Geburtstag ihres Erfolgsalbums standesgemäß mit frischer Spielfreude und dank Ronnie Platt auch stimmlich in alter Hochform. Dieses Livedokument kann locker mit der alten Referenz Two For The Show mithalten und bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung.

Line Up
Billy Greer – Bass, Gesang
David Ragsdale – Violine, Gitarre
Phil Ehart – Schlagzeug
Richard Williams – Gitarre
Ronnie Platt – Gesang, Keyboard
Zak Rizvi – Gitarre
Tom Brislin – Keyboard, Gesang

Tracklist
01. Cold Grey Morning
02. Two Cents Worth
03. The Wall
04. Song for America
05. Summer
06. Musicatto
07. Taking in the View
08. Miracles Out of Nowhere
09. Point of Know Return
10. Paradox
11. The Spider
12. Portrait (He Knew)
13. Closet Chronicles
14. Lightning’s Hand
15. Dust in the Wind
16. Sparks of the Tempest
17. Nobody’s Home
18. Hopelessly Human
19. Carry On Wayward Son
20. People of the Southwind
21. Refugee
22. Lonely Wind

Links
Facebook Kansas
Webseite Kansas


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Kansas – The Absence Of Presence
Album Review – Pattern Seeking Animals – Prehensile Tales
Interview – Rotten Cold – Nachgefragt bei Daniel und David

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 4 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen