Candlemass – The Pendulum – Mini Album Review

Candlemass – The Pendulum
Herkunft: Schweden
Release: 27.03.2020
Label: Napalm Records
Genre: Epic Doom Metal


Ein Freudenschrei: Candlemass mit einem neuen Release! Danach das Erstaunen: was schon wieder?
Während sich andere Bands 3-5 Jahre zwischen den Veröffentlichungen Zeit lassen, bringen sich Candlemass schon ein Jahr nach The Door To Doom zurück ins Wohnzimmer.
Ein erster Blick ins Promo-Material macht klar, es ist kein komplettes Album, sondern eine ca. 20-minütige 6-Track-EP.
Enthalten ist unveröffentlichtes Material aus eben dieser 2019er The Door To Doom Session. Umso gespannter bin ich, ob es sich um einen Leckerbissen oder eine laue Restemahlzeit handelt. The Pendulum legt in gewohnter Albumqualität los: ein kraftvoller Stampfer in gehobenem Midtempo, aufgelockert mit epischen Passagen. Zum Video des Titeltrack geht es HIER.
Nichts lässt einen vermuten, dass es sich hier um einen übrig gebliebenen Track handelt. Der Song ist 100% stimmig und hochwertig produziert.
Doch machen wir uns über das Session-Material her! Wer Black Sabbath liebt, der wird seine Freude an Snakes Of Goliath haben. Eine Stimmung wie bei Electric Funeral gepaart mit einem Iommi-würdigen Gitarrenriff. Candlemass können und wollen nicht verleugnen woher die Inspiration kommt.
Ganz aus der Art schlagen die zwei kurzen Instrumentalstücke Sub Zero und Aftershock. Während beim ersten Stück die Gitarre eine zerbrechlich, melancholische Weise spielt und hintergründig vom Bass unterstützt wird,
hat Aftershock echtes Proberaumfeeling. Grob, verzerrt und roh dringt es aus den Boxen und fügt sich kaum in das bisherige Klangbild. Das gewohnte Level erreicht das folgende Porcelain Skull, bevor es mit dem abschließenden The Cold Room einen zerbrechlichen, stimmungsvollen Rausschmeißer gibt.


Mein Fazit:
Es ist ein Leckerbissen! Zwar hört man den Sessionstücken an, dass die Produktion nicht so ausgefeilt ist wie beim Titeltrack, aber es wäre eine Schande gewesen, uns diese Stücke vor zu enthalten. Warum das Material nicht schon auf der letzten LP gelandet ist, sondern separat veröffentlicht wird, erschließt sich nicht. Deshalb noch mal ran und kaufen! Meine Wertung 8,5/10.

Line-Up:
Johan Langquist – Gesang
Leif Edling – Bass
Mats “Mappe” Björkman – Gitarren
Lars “Lasse” Johansson – Gitarren
Jan Lindh – Drums

Tracklist:
The Pendulum 
Snakes Of Goliath
Sub Zero 
Aftershock
Porcelain Skull
The Cold Room 

Links:
Facebook Candlemass
Webseite Candlemass 

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 17 Average: 4.9]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon