Broken Witt Rebels – OK Hotel – Album Review

Broken Witt Rebels – OK Hotel
Herkunft:
Birmingham / UK
Release:
13.03.20
Label:
Snakefarm Records / Universal
Genre:
Soul Blues Rock / Alternative Rock


Foto Credit: Andy Ford

Es fing alles damit an, als das am 13.03.20 erscheinende Album OK Hotel in meinem Posteingang landete und ich mal ein Ohr in den ersten Song riskierte. Wenn man sich die Historie der Band so ansieht, sieht man, dass sie sich wohl gerne stereotyp in Szene setzt. Bei mir scheint es zu funktionieren, denn mich spricht diese von manch böser Zunge als platt und glatt gebügelte Fassade sehr an. Hardrock darf das im Jahr 2020. Jedenfalls spielten die Jungs bereits auf dem Download Festival UK und auch in Wacken. Dass die großen Bühnen ihr zu Hause sein könnten, erkannten sie wohl spätestens, als sie mit Whiskey Myers im Vorprogramm große Hallen in den USA bespielen durften und die Leute gut anheizten. Nun genug des Geplänkel und mitten rein in die Musik: 

Running With The Wolves dröhnt beinahe poppig aus meinem Lautsprecher und obwohl die Up Tempo Nummer nicht wirklich metal rockig aus meinem Lautsprecher dröhnt, hat mich Danny Core mit seinem Gesang vom ersten Wort an voll und ganz. Seine Stimme ist wieder eine derer, die für mich einen hohen Wiedererkennungswert darstellen. Diese ganz eigene Farbstimme leitet auch den zweiten Song Money durch den smoothen Sound. Give me your money, honey…es geht kaum mit weniger Klischee des Southern Rock, doch ich kann einfach nicht anders und spätestens beim zweiten Hören bange ich beim wirklich mitreißenden GitarrenSolo. Beim Titelsong OK Hotel ist für meinen Geschmack zu viel Pop beigemischt, doch das relativiert sich umgehend bei der Hook, die in so schönem Country Rock spielt. Mit Broken Pieces haben sich Broken Witt Rebels endgültig in mein Herz gespielt und ich sehe mich mit einer Wunderkerze im Publikum stehen. Save My Life, Give It Up und Around We Go folgen und jeder Song hat seine persönliche und abwechslungsreiche Handschrift. Manch einer wie Zum Beispiel Rich Get Richer würde zweifellos gut in einen Filmstreifen a la Coyote Ugly passen. Den letzten Song Birmingham wiederum kann ich mir genau so gut in einem von Jojo Moyes Roman verfilmten Romanzen vorstellen. 
Als Anspieltipp möchte ich euch unbedingt das Video zu Money da lassen, das ihr HIER abspielen könnt.


Mein Fazit: 
Dieses Album ist jung, frisch und bringt zeitgenössischen Rock auf den Punkt. Die Jungs um Broken Witt Rebels verweigern sich nicht, sich dem für ihren individuellen Style besten aus Blues, Rock, Pop und Alternative zu verschließen, sondern setzen gekonnt Akzente aus den jeweiligen Genres.
Ein alles in allem kurzweiliges Album mit Hit Potential in allen Belangen. Aus diesen Gründen gibt es von mir eine klare 8,5/10.

Line Up
Danny Core – Gesang
James Tranter – Gitarre
Luke Davis – Bass
James Dudley – Drums

Tracklist
Running With The Wolves
Money
OK Hotel
Caught In The Middle
Take You Home
Broken Pieces
Save My Life
Give It Up
Around We Go
Fearless
Love Drunk
Rich Get Richer
Birmingham

Links:
Webseite Broken Witt Rebels
Facebook Broken Witt Rebels

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 5]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon