Ash of Ashes – Epic Pagan Metal aus Deutschland

Ash of Ashes
Herkunft:
Sauerland / Deutschland
Genre:
Epic Pagan Metal
Einflüsse aus:
Bathory, Falkenbach, Moonsorrow
Side Fact:
Die Band ging 2014 aus den Black Metallern von Hel hervor. Komponist und Musiker Skaldir bildet den Dreh- und Angelpunkt der Combo, die bereits mit ihrem Debütalbum für Aufsehen in der Szene gesorgt hat.


Ash of Ashes LOGOGute Musik ist stets in der Lage, zeitlose Geschichten neu zu interpretieren und dabei einzelne Aspekte von unterschiedlichen Standpunkten aus zu betrachten. Das Leben, der Tod und alles dazwischen sind ja seit je her ein endloser Quell der Inspiration für die kreativen Geister dieser Welt – und kein Ende ist in Sicht.

Einige von ihnen gehen in ihrer Kunst aber einen Schritt weiter als andere und werden zu wahrhaftigen Geschichtenerzählern. Die 2014 gegründeten Ash of Ashes zählen zu dieser Zunft von Musikern, deren Schaffen das Publikum in neue Welten eintauchen lässt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Band ihren Stil als “Epic Skaldic Metal” bezeichnet und manche auch von “Storyteller Metal” sprechen.

Reise, Reise

Ash of Ashes-Cover TracesMusiker und Komponist Skaldir zeichnet sich verantwortlich für das Schaffen von Ash of Ashes. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern hat er im Mai 2022 das aktuelle Album Traces veröffentlicht, das sich um das Thema Reise dreht. Und zwar vom mutigen Aufbruch bis zum Ende, inklusive all der Spuren, die eine lange und intensive Reise im Reisenden hinterlässt – daher auch der Albumtitel, zu deutsch: Spuren oder Spurensuche.

Wie im Pagan Metal üblich, werden auch hier historische und mythologische Elemente in das Gesamtbild mit eingewoben. Musikalisch wird dabei eine gleichzeitig spannende als auch beruhigende Atmosphäre geschaffen, was vor allem an den packenden Stimmen von Skaldir und Morten liegt. Aber auch lang gezogene Melodiebögen sowie sehnsuchtsvoll-ergreifende Gitarrenriffs tragen dazu bei, beim Anhören mit jeder Minute tiefer in die Welt von Ash of Ashes zu versinken.

Atmosphärischer Metal in Bestform

Das bedeutet nicht, dass die Musik langsam-monoton vor sich hin trottet. Ganz im Gegenteil, die Band pfeift auf Konventionen und hat jede Geschwindigkeitsstufe drauf. Under The Midnight Sun ist ein Beispiel für die etwas schnelle Gangart, das du HIER finden kannst. Der Song klingt sehr, sehr skandinavisch, was übrigens als Kompliment gemeint ist – denn wo sonst gibt es besseren, atmosphärischen Metal in seiner reinsten Form zu finden?

To Those Long Forgotten ist hingegen ein guter Beweis für die Vielfältigkeit der Band. Die Ballade wird von Folklore-Sängerin Rúnahild sowie Christopher Rakkestad vorgetragen, Letzterer ist auch verantwortlich für das packende Artwork von Traces. Inhaltlich geht es dabei um Eltern, die ihr im Krieg gefallenes Kind betrauern. Ein Thema, das leider aktueller denn je ist. Du findest das Lied HIER.

Wer auf Bands wie Bathory zu ihrer Wikingerzeit sowie Moonsorrow steht, der sollte bei Ash of Ashes also unbedingt reinhören. Denn diese Band zählt zweifellos zu den besten Atmospheric Metal Acts, die Deutschland zu bieten hat.


Links
Facebook Ash of Ashes
Instagram Ash of Ashes


Außerdem auf Soundmagnet.eu
Album Review – Ereb Altor – Vargtimman
Empfehlung der Redaktion – The Sonic Overlords, Heavy/Doom Metal aus Schweden
Interview – Falls of Rauros, Nachgefragt bei Aaron und Jordan

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 5 Average: 4.2]