MENTAL CRUELTY kündigen Europa-Tour für 2022 an

MENTAL CRUELTY  kündigen Europa-Tour für 2022 an


Nach nun mehr als zwei Jahren hat die deutsche Blackened Deathcore Band MENTAL CRUELTY endlich wieder eine Europatour geplant. Durch die weltweit herrschende Corona Pandemie mussten etliche bereits bestätigte Shows und Touren der Karlsruher Jungs abgesagt werden.

2022 wollen sie nun wieder zurück auf die Straßen Europas! Mit der neuen Platte A HILLTO DIE UPON im Gepäck findet die Tour noch tatkräftige Unterstützung durch die Szene Kollegen von DISTANT, PALEFACE und CROWN MAGNETAR.

Sänger Lucca sagte folgendes zur kommenden Tour:
,,Wir können es kaum erwarten wieder auf der Bühne zu stehen, über ein Jahr nun steht die Kulturlandschaft förmlich still. Es ist zu lange her und zu viele Shows mussten abgesagt werden. Aber jetzt gibt es endlich wieder Möglichkeiten und wir freuen uns krass drauf, unsere neuste Platte A HILL TO DIE UPON performen zu können!”

Das dritte Album der Karlsruher Band MENTAL CRUELTY ist endlich da! Nach den einschlägigen Singles ULTIMA HYPOCRITA, KING OV FIRE und dem Titeltrack A HILL TO DIE UPON hat das warten nun endlich ein Ende. In neuem epischen Orchester Gewand kommt das Album mit seinen knapp 44 Minuten in brachialer Blastbeat und Breakdown Manier daher und ist bereit euch das Tor zu Satan selbst zu öffnen. Die aus Deutschland kommende blackened Deathcore Band sagt folgendes zur neuen Platte: „Wir könnten aufgeregter nicht sein und sind froh, nach all den Strapazen und Rückschlägen durch das Corona Jahr 2020, euch endlich unser neustes Machwerk zu zeigen! Ehrlicher hätten wir dieses Album nicht schreiben und produzieren können. All unsere Gefühle und Emotionen haben wir in diese Platte eingebracht und verarbeitet. Wir hoffen euch alle mit diesem Album auf eine Reise schicken zu können! Unser Tip an alle Hörer: Nehmt euch die Zeit, hört es front to back durch und lasst euch von der Musik mitreißen

Zum Album Pre-Listening geht es HIER

Das Video zu A HILL TO DIE UPØN wurde in einem Greenscreen Studio in Bayern gedreht und in weniger als einem Monat animiert. Die Idee dahinter war es, die Band in einer Welt der Apokalypse, des bevorstehenden Weltuntergangs zu zeigen. Die Band beschreibt ihren Title Track A HILL TO DIE UPØN selbst als einen kalten, sehr emotionalen Song, der zum Teil sehr chaotisch ist, zum Teil aber auch eine klare Linie aufzeigt. Die Idee zum Musikvideo hatte der Manager der Band Kriss Jakob, welcher auch selbiges gedreht und animiert hat. Nahuel Lozano,
Gitarrist und Songwriter der Band sagt zur neuen Single A HILL TO DIE UPØN:
„Für mich ist A HILL TO DIE UPØN der perfekte Song, um zu zeigen, wie sich unser Songwriting und Stil verändert hat. Der Song hat alles, was das neue Album repräsentiert: schnelle Blast-Beats, atmosphärische Gitarren, Orchester und Chor, böse Gutturals und auch Cleanvocals!

HIER geht es zum Video von A HILL TO DIE UPØN

Das Skript zur Single ULTIMA HYPOCRITA wurde von Gitarrist Marvin Kessler geschrieben. Die Band erhielt letztes Jahr die Zusage zum Förderprogramm der Initative Musik und dem Bundesministerium für Medien und Kultur. Abgedreht wurde das knapp 7 Min. Video innerhalb 7 Tagen vor nicht gerade mal einer Woche. Das abschließende Solo liefert das musikalische und emotionale Highlight der Band, performt und geschrieben vom japanischen Gitarristen Yo Onityan, der bereits als Fill-In Gitarrist der Band Rings Of Saturn bekannt ist.


Textquelle: Pressetext

Teile diesen Inhalt mit anderen