Das dänisch/türkische Psych-Rock-Quintett TUHAF veröffentlicht sein Debütalbum ‘Mere Guld’

Das dänisch/türkische Psych-Rock-Quintett TUHAF veröffentlicht sein Debütalbum ‘Mere Guld’


Foto Credit: Jens Lengerke

Heute veröffentlicht das dänisch-türkische Psych-Rock-Quintett Tuhaf aus Kopenhagen um den charismatischen, in der Türkei geborenen Sänger Berrin Bas sein Debütalbum Mere Guld (‘Mehr Gold’ auf Dänisch).

Das Album besteht aus sieben Songs, die von Lasse Ballade (Konvent, Solbrud u.a.) produziert und von Jens Benz (Iceage, Powersolo u.a.) gemischt und gemastert wurden. Das Artwork stammt von Ewa Mos.

Die Fusion verschiedener Musiker und Genres – anatolischer Folk, Indie-Rock, Free Jazz, dänische traditionelle Lieder und US-Roots-Rock – verschmilzt auf wundersame Weise zum Sound von TUHAF. Die Band veröffentlichte ihre erste EP Gölgeden im Jahr 2019 und hat seitdem viele Shows in Dänemark, Skandinavien und der Türkei gespielt, und jetzt ist die Band bereit, ihr Debütalbum “Mere Guld” zu veröffentlichen.

Auch wenn TUHAFs Texte Poesie der Liebe sind und bleiben werden, sind es nicht die glänzenden, glücklichen Lieder über das Verlieben, in denen sich die Band auszeichnet. Vielmehr sind es der Bruch, der Kummer, der Konflikt und die tiefe Sehnsucht, die das Thema ausmachen. Auf ‘Mere Guld’ hört man von Betrug unter Freunden, verlorener Liebe, Missbrauch, seelischer Not, psychischer Verletzlichkeit, Abtreibung und sogar von einem internen Konflikt in der Band.

Die letzte Single des Albums Hafla wurde Anfang August zusammen mit einem Musikvideo (erstellt von Ewa Mos) veröffentlicht, das im Sinne der Single (“Hafla” bedeutet “Fest” oder “Feier” auf Arabisch) eine Hommage an das Individuum und die Unterschiede ist, die dem Einzelnen seine Einzigartigkeit verleihen. HIER gehts zum Video.


Textquelle: Pressetext

Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon