AWOLNATION kündigen neues Album “My Echo, My Shadow, My Covers and Me” für den 06. Mai 2022 an

AWOLNATION kündigen neues Album My Echo, My Shadow, My Covers and Me für den 06. Mai 2022 an


AWOLNATION haben heute das Tracklisting für ihr neues Cover Album „My Echo, My Shadow, My Covers and Me” bekanntgegeben. Es wird unter anderem Kollaborationen mit Beck, Jewel und Portugal. The Man enthalten und kann ab sofort vorbestellt HIER werden. Die neueste Singleauskopplung “Beds are Burning (Featuring Tim McIlrath of Rise Against)” ist ebenfalls ab heute überall erhältlich. Das Album, das am 06. Mai 2022 via Better Noise Music erscheinen wird, ist ein kollaboratives Projekt und beinhaltet eine Sammlung meisterhaft gearbeiteter und sorgfältig kuratierter Coverversionen, die aus der persönlichen Verbindung zwischen AWOLNATION Mastermind Aaron Brunound den jeweiligen Künstlern entstanden sind.

Nachdem sich die Wege von Tim McIlrath von Rise Against und Awolnation im Laufe der Jahre bei Festivals und anderen Shows gekreuzt hatten, taten sie sich zusammen, um dem Midnight Oil Klassiker von 1987 eine futuristische, raue und düstere Note zu verleihen. Das komplette Tracklisting gibt es weiter unten.
  
Die Veröffentlichung von “Beds Are Burning” wird von einem hypnotisch animierten Musikvideo, das ihr HIER sehen könnt, begleitet, welches den Next Generation Ansatz bei der Neuinterpretation des Songs unterstreicht. Aaron Bruno kommentiert: Ever since I was much younger, I would sing along to this song. The singer may have the coolest dance moves in music video history. I think this song speaks for itself in terms of the message and meaning of the song. I was excited that Tim from Rise Against performed on this one in particular, given the power and influence his lyrics and music have had for so many years.” Tim McIlrath über die Zusammenarbeit: “When I met Aaron years ago at one of our shows at the Coliseum in L.A., he disclosed his past time spent in hardcore bands, and we bonded over that. I’ve always been a fan of his, both as a person and his music, so it was an easy decision to guest on his version of Midnight Oil’s ‘Beds Are Burning.’ It didn’t hurt that I also love the song and all it stands for. I’m really impressed with the ways in which he made it his own because it’s not an easy song to reimagine.” Ursprünglich von Midnight Oil aufgenommen, gab deren Schlagzeuger Rob Hirst seine Zustimmung zur Neuinterpretation und fügt hinzu: “A tough new light on our old song! The whistle near the end is a deft touch…congrats AWOLNATION and Tim on doing a brilliant job!”
 
Im Januar 2022 erschien bereits die erste Singleauskopplung aus dem kommenden Cover Album. Eine kraftvolle Interpretation des Scorpions Klassikers “Wind of Change” in Zusammenarbeit mit Portugal. The Man und Brandon Boyd von Incubus. Sie erreichte im ersten Monat der Veröffentlichung über 1 Million Streams und wurde von einem beeindruckenden Video HIER unter der Regie von Amalia Irons begleitet. Das Musikvideo verkörpert eindrucksvoll in nostalgischen Bildern die Auswirkungen der Vergänglichkeit auf jeden Einzelnen von uns. Im Rahmen der exklusiven Enthüllung des Album Titels und des Release Datums sprach Billboard mit Bruno über seine Kernmission für diese Sammlung von Songs und die jeweiligen Kollaborationen: Die Veranschaulichung der positiven Effekte durch Musik und den Zusammenhalt innerhalb der Künstlergemeinschaft auf die mentale Gesundheit. Bruno wird dieses Thema im Laufe der Albumkampagne in einer Reihe von ausführlichen Gesprächen mit seinen Kollaborateuren immer wieder aufgreifen.
 
Die heutige Veröffentlichung geht einher mit der offiziellen Ankündigung, dass AWOLNATION eine Partnerschaft mit der The Jed Foundation (JED) eingehen, um die Gespräche über mentale Gesundheit, die während der Pandemie begannen, fortzusetzen und zu vertiefen. Im Jahr 2020 begann Bruno mit offenen und ehrlichen Gesprächen über einige der psychischen und mentalen Herausforderungen, denen die Welt während der Quarantäne ausgesetzt war. Auf seinen Social Media Kanälen sprach er mit einer Vielzahl von Künstlern verschiedener Genres, von denen viele zu Kollaborateuren bei diesem Projekt wurden. Aus den ersten Gesprächen ergab sich die Partnerschaft mit JED, einer führenden gemeinnützigen Organisation für mentale Gesundheit. Beide Parteien freuen sich darauf, mit der Veröffentlichung des Albums dieses wichtige Thema weiter zu beleuchten. Ein Teil der Erlöse aus dem Album wird hierbei an die Bemühungen von JED zur Förderung von mentaler Gesundheit gehen. Weitere Informationen darüber wo und wann die Fans diese Gespräche hören können, werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.
 
“Through our work, we see daily how starting conversations and sharing stories can break down the barriers and misunderstandings that leave too many people struggling in silence,” sagte John MacPhee, CEO der The Jed Foundation. “Music is such a powerful mental health vehicle and we are excited to partner with Bruno to amplify this impact.”
 
Bruno feierte letztes Jahr den 10. Jahrestag seines Platin-Debütalbums Megalithic Symphony, auf dem auch die Diamond Hit Single “Sail”enthalten ist und arbeitet derzeit bereits an einem neuen Studioalbum, welches der Nachfolger des 2020 erschienenen Albums ANGEL MINERS & THE LIGHTNING RIDERS sein wird. Das Album, das die Single “The Best” und Kollaborationen mit Rivers Cuomo von Weezer und Alex Ebert von Edward Sharpe & the Magnetic Zeros enthält, war das erste Werk der Band nach der Unterzeichnung bei Better Noise Music und wurde bei der Veröffentlichung sowohl von Kritikern als auch von den Fans gelobt.
 

MY ECHO, MY SHADOW, MY COVERS AND ME Tracklisting

  1. Beds Are Burning (featuring Tim McIlrath of Rise Against)
  2. Eye In The Sky (featuring Beck)
  3. Take A Chance on Me (featuring Jewel)
  4. Maniac (featuring Conor Mason of Nothing But Thieves)
  5. Just A Friend (featuring Hyro The Hero)
  6. Material Girl (featuring Taylor Hanson of Hanson)
  7. Wind of Change (featuring Brandon Boyd of Incubus & Portugal The Man)
  8. Waiting Room (featuring Grouplove)
  9. Drive (On digital only)
  10. Flagpole Sitta (featuring Elohim)
  11. Alone Again (featuring Midland)

    Textquelle: Pressetext