Amahiru (FRÉDÉRIC LECLERCQ) veröffentlichen die erste Single “Hours” / Debütalbum “Amahiru” erscheint am 27. 11.20 bei earMUSIC

Amahiru (FRÉDÉRIC LECLERCQ) veröffentlichen die erste Single “Hours” / Debütalbum “Amahiru” erscheint am 27. 11.20 bei earMUSIC


Nachdem sie erst letzte Woche ihr Debütalbum angekündigt haben, lassen Amahiru nicht locker: Heute erscheint Amahirus erste Single “Hours”. Dieser Song ist der brandneue Vorgeschmack auf das kommende Debütalbum vom neu gegründeten Metal-Powerhouse. HIER für euch.

Frédéric Leclercq (KreatorSinsaenumEx-Dragonforce) und SAKI (Mary’s Blood & NEMOPHILA) zeigen zusammen mit den anderen Bandmitgliedern auf “Hours” ihr großartiges Potenzial. Der einzigartige Sound der Band –  gnadenlose Gitarrenriffs und kraftvolle Drums, kombiniert mit einem Wechsel aus harten und doch melodischen Vocals –  ist stark von der japanischen Musikkultur beeinflusst.
Amahiru ist das neue musikalische Metal-Powerhouse von Frédéric Leclercq (Kreator, Sinsaenum, Ex-Dragonforce) und SAKI (Mary’s Blood und Nemophila, All-Female-Metalbands aus Japan). Ihre Freundschaft begann 2015, als Mary’s Blood für Dragonforce in Hongkong als Vorband spielten. Frédéric und SAKI verstanden sich auf Anhieb und es dauerte nicht lange, bis sie an einem gemeinsamen musikalischen Projekt arbeiteten. In den folgenden Jahren tauschten sie viele Ideen aus und im März 2019 kam Frédéric schließlich nach Japan, um die Songs fertigzustellen.
 
Das nach dem Bandnamen benannte Debütalbum von Amahiru erscheint am 27. November 2020 bei earMUSIC. „Hours” ist die erste offizielle Single aus dem Album, die nächste Woche Freitag, dem 25. September 2020  veröffentlicht wird.

Coen Janssen von Epica, der auch schon als Keyboarder bei einigen Dragonforce-Produktionen mit dabei war, schloss sich der Band an. Es folgte Mike Heller, bekannt als Drummer von Fear Factory und Raven. Zuallerletzt stieß Archie Wilson dazu. Der Sänger aus dem Vereinigten Königreich mag vielleicht weniger bekannt sein, als andere Musiker dieser Band, ist aber ganz offensichtlich mit seiner kräftigen Stimme, seinem Rhythmusgefühl und seiner Vielseitigkeit der Schlüssel zu Amahirus Musik.

Frédéric Leclercq selbst sagt: „Ich werde von vielen Künstlern beeinflusst. So ziemlich alles, was ich privat höre, beeinflusst mich und meine eigene Musik sollte genau das widerspiegeln. Mit Amahiru wollte ich persönlich etwas Grooviges und Melodisches machen, das trotzdem noch als Metal/Hard Rock eingestuft werden kann. Ich wollte auch nicht, dass alle 12 Songs gleich klingen. SAKI und ich haben musikalisch viel gemeinsam, da war es wirklich einfach an diesem Projekt mit ein und derselben Vision zu arbeiten.


Textquelle: Pressetext

Teile diesen Inhalt mit anderen