Maere – I – Hochmut kommt vor dem Fall – EP Review

Maere – I
Herkunft:
Oldenburg / Deutschland
Release:
31.01.2020
Label: Lavadome
Dauer:
26:49
Genre:
Death Metal


Haben wir nicht schon alle einmal eine Person erlebt, die vor lauter Überheblichkeit und Selbstbeweihräucherung schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden muss? So einen Menschen beschreibt I. Dies in einer beklemmend, erdrückenden Weise, welche kaum in Worte fassen zu ist. Die fünf Oldenburger haben sich 2017 gegründet und kredenzen uns mit Ihrer Debüt EP feinsten obskuren Death Metal, der schwärzer und verrückter nicht sein könnte.

 

Besonders gefällt mir das Konzept hinter I, dass für den Hörer durch die musikalische Umsetzung sehr gut nachvollziehbar gemacht worden ist. Track für Track erfährt man in den sechs Songs eine Steigerung der Death Metal Brocken. Ist es anfänglich noch sehr doomig gehalten, wird es zum Ende hin immer komplexer und wilder. Hier sind klare Spuren von Morbid Angel und Immolation zu erkennen. Der satte, basslastige Sound, die ultratiefen Growls und dumpfen Drums runden die bedrückende Atmosphäre ab.


Fazit:
Das Mini Album besticht durch seine Vielfältigkeit und bietet die komplette Palette der Stilrichtungen des Death Metals an. I hinterlässt Verwüstung und spiegelt musikalisch die Verrücktheit des Lebens wider. Eine klare Kaufempfehlung für alle Death Metal Jünger und für mich ein kleines, feines Meisterstück und daher ohne Widerrede 9/10.

 

Line Up
I – Gesang
II – Gitarre
III – Gitarre
IV – Bass
V – Drums

Tracklist
I
I, Devouring
I, Descend
I, Ascend
I, Am
I, Transcending

Links:
Facebook Maere
Bandcamp Maere

Cooler Artikel? Diskutiere mit auf Facebook!
[Total: 13 Average: 4.8]
Teile diesen Inhalt mit anderen
fb-share-icon